1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Sport
  3. Lokalsport Heiligenhafen

OSV gewinnt: Zwei Geniestreiche von Kevin Wölk 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Rahlf

Kommentare

OSV-Trainer Kevin Wölk (r.), der wieder einmal in der Startelf stand, holt sich nach seinem sehenswerten Treffer zum 1:0 die Glückwünsche seiner Mannschaftskollegen ab.
OSV-Trainer Kevin Wölk (r.), der wieder einmal in der Startelf stand, holt sich nach seinem sehenswerten Treffer zum 1:0 die Glückwünsche seiner Mannschaftskollegen ab. © Rahlf

Ohne zahlreiche Stammkräfte hat der Oldenburger SV heute Nachmittag auf heimischem Platz den TSB Flensburg mit 2:1 (1:0) niedergerungen. Durch den dritten Sieg in Serie kletterten die Ostholsteiner auf den achten Platz in der Oberliga. 

Oldenburg – Bei ungemütlichen Temperaturen sahen die rund 100 Zuschauer zu Beginn eine lange Abtastphase. Zweikämpfe wurden intensiv geführt, doch was fehlte, waren Torabschlüsse. Den ersten gaben die Gäste in Person von Hendrik Fleige in der 20. Minute, doch der Ball verfehlte knapp das von Niklas Baeskow gehütete Tor. Die Oldenburger taten sich dagegen lange Zeit schwer. Zwar starteten sie einige vielversprechende Angriffsversuche, zu Abschlüssen kam es aber nicht. Aber dann: Nach einem abgewehrten Eckball stand OSV-Spielertrainer Kevin Wölk goldrichtig und schlenzte den Ball in den rechten Torwinkel (25.). Es war der erste Schuss überhaupt, den die Gastgeber bis zu diesem Zeitpunkt abgegeben hatten. 

In den darauffolgenden 20 Minuten bis zur Pause drückten die Flensburger, doch wirklich gefährlich wurde es nur selten. Der OSV verteidigte mit Mann und Maus und ging mit einer knappen 1:0-Führung in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang hatten die Hausherren das Glück des Tüchtigen weiter auf ihrer Seite. Nach einer starken Freistoßvorlage von Kevin Wölk erzielte Lucas Irmler das 2:0 (58.) Den Gästen gelang nach einem Eckball nur noch der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Nicholas Holtze (67.). Danach hielt Baeskow mit guten Paraden seinen Kasten sauber. Am Sonnabend spielt der OSV beim SC Weiche Flensburg 08 II. 

OSV: Baeskow – Freund, Wölk, Schröder, Achtenberg – Irmler, Janner, Glosch (60. Papendorf), Kelting (90. Brunner), Schmidt (80. Rathke) – J. Görtz (67. Kränzke). Beste Spieler: Wölk, Irmler. Schiedsrichter: Kröhnert (Holstein Kiel), gut. Tore: 1:0 (25.) Wölk, 2:0 (58.) Irmler, 2:1 (67.) Holtze.  

Auch interessant

Kommentare