Volleyballer schlagen Spitzenreiter

Perfekter Start

OLDENBURG (t) · Die Volleyball-Herren des Oldenburger SV erlebten in der Kreisliga-Süd-Ost einen perfekten Start ins neue Jahr. Mit vier Punkten kehrten die OSV-Spieler aus Lübeck zurück.

Beim Spitzenreiter TG Rangenberg IV hatte niemand mit einem Sieg gerechnet, da Oldenburg stark ersatzgeschwächt antrat und man im Hinspiel zu Hause glatt verlor. Aber vielleicht hatte deshalb Rangenberg sich die Sache zu leicht vorgestellt und wurde von Beginn an unter Druck gesetzt. Wieder zurückgekehrt zum einfachen Spiel über die Mitte gelang ein guter Spielaufbau und druckvoller Angriff. Starke Blockaktionen beeindruckten den Gegner genauso wie die gute Feldabwehr. Mit 25:19 wurde der erste Satz sicher heimgefahren. Im zweiten Satz stellte sich Rangenberg immer besser auf die Oldenburger Spielweise ein und führte fast gleich hoch wie zuvor der OSV im ersten Satz. Eine Oldenburger Aufgabenserie drehte den Satz dann doch noch einmal herum zum 26:24. In den beiden folgenden Spielabschnitten wurden die OSV-Herren unkonzentrierter und die Kräfte ließen merklich nach. Durch jeweils 25:22 – Satzgewinne kam der Kreisliga-Spitzenreiter zum Ausgleich und die Entscheidung musste im Tie-Break fallen. Hier rafften sich die Oldenburger noch einmal auf, bestimmten von Anfang an das Geschehen und holten mit 15:9 den überraschenden 3:2-Auswärtssieg.

Im Abschlussspiel des Tages musste der OSV noch einmal gegen Wattenbek ran. Die junge Mannschaft des Gegners wehrte sich tapfer in beiden Spielen, kam aber zu keinem Satzerfolg. Der dritte Satz ging mit 31:29 an den OSV. Den OSV-Spielern ging das Zielwasser aus und die Wattenbeker standen kurz vor dem Satzgewinn. OSV: Joachim Lübke, Uwe Steppan, Klaus Peter Becker, Dirk Ecke, Sten Ludwig, Ulrich Lübker und Oliver Scheplitz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.