Freddy Kaps wird gefoult.
+
Der Oldenburger Freddy Kaps wird in dieser Szene von Fatlum Zymberi gefoult.

0:1-Niederlage beim Erzrivalen Eutin 08

Herber Dämpfer: OSV findet nicht ins Derby

  • Lars Braesch
    VonLars Braesch
    schließen

Der Oldenburger SV hat am Sonnabend das Derby beim Erzrivalen Eutin 08 mit 0:1 (0:1) in der Oberliga Süd verloren. Während Moritz Achtenbrg Rot sah, wurde auch OSV-Coach Florian Albrecht der Coachingzone verwiesen.

Eutin – In der Kreisstadt präsentierte sich der OSV sehr schwach. Mit dem ersten Angriff schoss Tim Schüler auf Vorlage von Sören Lepin in der dritten Spielminute das Siegtor. Die ersten 30 Minuten verschlief der OSV komplett. Einen Schuss von Lepin lenkte OSV-Keeper Felix Prokoph zur Ecke (14.). Auf der anderen Seite zog Freddy Kaps ab, jedoch warf sich Krenar Svirca leidenschaftlich in den Schuss (17.). 

Erneut konnte OSV-Torhüter Prokoph einen Lepin-Schuss zur Ecke abwehren (20.). Der OSV musste nun aufgrund der Verletzung von Galke von 3-5-2 auf 4-4-2 umstellen. Fortan kamen die Gäste besser in die Partie. Ein Freistoß von Dennis Kowski segelte aber weit über das Eutiner Tor hinweg (35.). OSV-Stürmer Daniel Junge scheiterte im Anschluss bei einer Eins-gegen-Eins-Situation an 08-Keeper Niklas Wulf (39.). Mit einer Glanzparade fischte Torwart Wulf einen Kopfball von Freddy Kaps nach einer Flanke von Julian Brauer aus dem Winkel (45. + 1). 

In der zweiten Halbzeit schoss Lukas Schultz knapp am Gästetor vorbei (55.). Der Eutiner Fatlum Zymberi foulte Jan-Eric Kränzke, den fälligen Freistoß schoss Lucas Irmler in die Mauer der Gastgeber (60.). 

Der Ex-Eutiner Moritz Achtenberg verlor auf der rechten Seite das Laufduell gegen Schüler und zog die Notbremse. Achtenberg sah hierfür die Rote Karte (76.). Kurze Zeit später musste OSV-Coach Florian „Ebbe“ Albrecht die Coachingzone mit der Ampelkarte verlassen (83.). „Du redest immer nur gegen unsere Bank. Bei Eutin kann Jaacks fünf Meter aus der Coachingzone raus und es wird dort nie etwas gemacht“, sagte Albrecht zum Schiedsrichterassistenten, nachdem dieser eine Gelbe Karte des OSV-Betreuers Jan-Hendrik Voß kommentierte. Daraufhin kam der Schiedsrichter und schickte Albrecht aus der Coachingzone. Mit der letzten Aktion konnte Eutins Keeper Wulf einen Freistoß von Irmler an der rechten Strafraumgrenze glänzend entschärfen (95.). 

„Wir hatten wieder Phasen, wo es sehr hektisch zu Werke ging. Am Ende freuen wir uns über drei Punkte, die aus meiner Sicht verdient sind. Vielleicht hätten wir etwas früher den Deckel drauf machen können“, kommentierte 08-Coach Dennis Jaacks die Partie. 

„Ein typisches Spiel in Eutin. Wir haben nicht zu unserer Linie gefunden. Das hatten wir auch im Pokalspiel. Ich kann es nicht erklären, warum wir in Eutin einfach nicht zu unserem Spiel finden“, bilanzierte OSV-Coach Florian Albrecht.

OSV: Prokoph – Achtenberg, Galke (32. Kränzke), Freund (90. Schröder) – Janner (89. J. Görtz), Klein, Brauer, Kowski (66. Schmidt), Irmer – Kaps, Junge. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Gelb-Rote Karte: (83.) OSV-Coach Albrecht, wegen Reklamierens. Rote Karte: (76.) Achtenberg (OSV), wegen Notbremse. Schiedsrichter: Colmorgen (Eintracht Groß Grönau), verlor während des Spiels den Faden. Tor: 1:0 (3.) Schüler. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.