Die neuen Teams: Landkirchener (Kreisliga) sind erstmals seit sechs Jahren wieder in einer Staffel mit den Burgern

Schafft der RSV den Wachwechsel ?

Der laufstarke Christian Höft (r.) dürfte im RSV-Spiel eine zentrale Rolle einnehmen. Foto: mc

Von Marcus Christoph LANDKIRCHEN • Keine Frage: Der RSV Landkirchen ist im Aufwärtstrend. Die Mannschaft, die sich weiter verstärkt hat und seit Kurzem von Dieter Ehmann trainiert wird, schickt sich an, in der neuen Kreisliga-Saison den SV Fehmarn als Nummer 1 auf der Insel herauszufordern.

Zum ersten Mal seit über sechs Jahren spielen die Schwarz-Weißen mit den Burgern wieder in einer Liga, und bereits am zweiten Spieltag (17. August) kommt es zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Insel-Clubs.

Was in unserem letztjährigen RSV-Vorschaubericht noch als „stiller Traum“ bezeichnet wurde, nämlich dem SVF den Rang abzulaufen, ist nun eine konkrete Möglichkeit. Zuletzt war dies in den Achtzigerjahren der Fall, als der RSV sogar zwei Jahre lang höherklassig als der SVF spielte. Trainer damals: Dieter Ehmann. Doch für den 62-Jährigen, der vor 50 Jahren in Landkirchen mit dem Fußballspielen begann, ist sein jetziges RSV-Engagement mehr als ein sentimentales Zurück zu den Wurzeln: „Mich hat gereizt, mit einer ehrgeizigen jungen Mannschaft zu arbeiten“, beschreibt er seine Motivation, noch einmal ein Herren-Team zu trainieren.

Das vorrangige Ziel sieht Ehmann zunächst darin, dass Trainer und Mannschaft schnell zusammenfinden und sich auch auf dem Platz recht bald eine Einheit formt. Dann hält er eine Platzierung bis hin zu Platz 4 für realistisch. Die Derbys gegen den SV Fehmarn seien zwar ohne Frage die Highlights. Doch entscheide sich über die ganze Saison, wer letztlich Nummer 1 auf Fehmarn sei.

Hauptproblem ist für Ehmann die Schichtarbeit, die allzu viele seiner Spieler zu leisten haben. Das erschwere natürlich, eine eingespielte Mannschaft zu formen. Derzeit führt Ehmann noch 23 Spieler im Aufgebot der Ersten. Der Kader soll in den nächsten Wochen aber auf 18 Kicker reduziert werden.

Verstärken konnte sich der RSV unter anderem durch Kai Uwe Konrad, der zuletzt sein Glück bei VfB Lübeck und FC Dornbreite versuchte. Ehmann plant ihn für die Offensive ein. Aus Heiligenhafen kam Keeper „Freddy“ Kohlscheen, der seinen Job wechselte, um fußballfreundlichere Arbeitszeiten zu haben. Zu beiden Spielern stellte Ehmann selbst Kontakt her. Vieles wird davon abhängen, wie sie sich ins bestehende Mannschaftsgefüge einfügen. Aus der JSG kommen mit Tobias Maas und den Zwillingsbrüdern Kay und Christian Donath drei talentierte Nachwuchskicker. Überhaupt weist der RSV-Kader mit 23,6 Jahren ein recht junges Durchschnittsalter aus.

Die Vorzüge des Kaders liegen klar in der Offensive. Sven Schulz und Torben Müller sorgten in der Vorsaison zusammen für 38 Tore. Dahinter zieht der laufstarke Christian Höft die Fäden. Sorgen macht Ehmann eher die Defensive. Um Viererkette zu spielen, müsse man eingespielt sein – und hier mache die Schichtarbeit wieder einen Strich durch die Rechnung. In der Anfangsphase der Saison werden verletzungsbedingt auch Toni Durante und „FT-Spieler des Jahres“ Sven Navers fehlen. Als Mannschaftsführer wird Pieter Fleischer fungieren (Stellvertreter Torben Müller und Lasse Jahn).

Das Startprogramm ist nicht ohne: Gleich in den ersten Wochen müssen die Landkirchener nicht nur die Derbys gegen SVF und Heiligenhafen bestehen, sondern auch bei den hoch gehandelten Teams Sarau und Heringsdorf ran.

Unter dem Strich ist Ehmann aber optimistisch, mit seinem Team eine gute Rolle in der neuen Kreisliga zu spielen: „Ich habe das Gefühl, die Spieler wollen.“

• Der Kader

Zugänge: Kai Uwe Konrad (FC Dornbreite), Frederik Kohlscheen (TSV Heiligenhafen), Christian Donath, Kay Donath, Tobias Maas (alle A-Jugend JSG Fehmarn).

Abgänge: Marco Schneider (will kürzer treten).

Tor: Frederik Kohlscheen (25), Daniel Lüdigke (21), Torsten Steffen (27).

Abwehr: Kay Donath (19), Tobias Maas (19), Patrick Rahlf (21), Sven Navers (21), Pieter Fleischer (27), Toni Durante (31).

Mittelfeld: Kai Uwe Konrad (21), Christian Höft (21), Matthias Jährig (23), Jan Ufer (25), Lasse Jahn (30), Dennis Köll (19), Sebastian Wagener (25), Timo Möller (21).

Sturm: Torben Müller (21), Sven Schulz (20), Christian Donath (19), Dieter Ahlers (31), Andreas Bruhn (27), Jan Nissen (29).

Durchschnittsalter: 23,6.

Trainer: Dieter Ehmann (62), im ersten Jahr.

Betreuer: Gerd Schernitzki, im zehnten Jahr.

Obmann: Karl Maas (62), schon immer.

Torwarttrainer: Waldemar Drawski (49), zweites Jahr.

Saisonziel: Platz 4 bis 9.

Favoriten: Neustadt, Sarau, Heringsdorf.

Vorbereitung: 4:2 gegen Hansühn, 5:1 in Harmsdorf (Pokal), 3:1 gegen Göhl. 1. August gegen Heringsdorf (19 Uhr, Pokal). 2. August Turnier in Landkirchen.

Programm RSV Landkirchen

10.08 Oldenburg SV II (A)

17.08. SV Fehmarn (H)

24.08. TSV Sarau (A)

31.08. TSV Heiligenhafen (H)

07.09. SV Heringsdorf (A)

14.09. SC Cismar (H)

20.09. TSV Malente (A)

28.09. TSV Lensahn II (H)

05.10. TSV Ratekau (H)

12.10. SV Fehmarn (A)

19.10. TSV Sarau (H)

02.11. MTV Ahrensbök (A)

09.11. SpVgg Putlos (H)

16.11. SVG Pönitz (A)

23.11. SV Neukirchen (H)

30.11. TSV Schönwalde (A)

07.12. TSV Neustadt (H)

14.12. SV Heringsdorf (H)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.