A-Junioren 2:3 gegen SC Weyhe – Ramazan Acer verschießt Strafstoß

OSV schnuppert am ersten Punkt

+
Thor Arne Höfs (r.) kann sich den Ball schnappen vor Deniz Undav. ·

Heiligenhafen - OLDENBURG · Die A-Junioren des Oldenburger SV schnupperten gestern an ihrem ersten Punktgewinn in der Regionalliga Nord. Beim 2:3 (0:2) gegen den SC Weyhe war die Gosch-Elf knapp dran am Remis, doch Ramazan Acer (79.) scheiterte mit einem an Henrik Kränzke verursachten Strafstoß an Gästetorhüter Rico Sygo – das hätte das 3:3 sein können.

Den Punkt hätte sich der wacker kämpfende Aufsteiger aufgrund einer Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt durchaus verdient gehabt, letztendlich war aber einmal mehr deutlich geworden, dass es der Gosch-Elf in dieser Spielklasse noch an der nötigen Zweikampfhärte fehlt. Vor allem in der ersten Hälfte kamen die Pressing spielenden Gäste immer wieder in Ballbesitz.

Und bereits nach sieben Minuten stand es 0:1. Nach einem Einwurf bakm die OSV-Abwehr den Ball nicht weg, sodass der an der Strafraumgrenze ungedeckt stehende Jan-Moritz Höler mit einem Flachschuss ins lange Eck die Gästeführung erzielen konnte. Anschließend rückte Torwart Thor Arne Höfs immer mehr in den Mittelpunkt. So parierte er gegen Höler (13.) und Deniz Undav (15.), der wenig später mit einem Pfostenknaller (20.) aufhorchen ließ. Das 0:2 ließ dann auch nicht mehr lange auf sich warten. Nach einer Ecke war Maximilian Credo (31.) am zweiten Pfosten frei, sodass er den Ball ungehindert in die Maschen jagen konnte.

Der OSV hatte im ersten Spielabschnitt nur eine Chance durch Henrik Kränzke (12.) sowie durch Bennet Dumke (37.), der mit einem sehenswerten Volleyschuss Gästekeeper Sygo zu einer Glanztat zwang.

Mit der Einwechslung von Philip Kunert und Ramaza Acer kam endlich Schwung in die Angriffsbemühungen des OSV, die in der 55. Minute belohnt wurden durch das 1:2, erzielt von Rico Bork, der volley aus 25 Metern die Lederkugel ins Netz jagte. Weyhe war plötzlich unsortiert, was Philip Kunert (58.) auf Zuspiel von Acer zum 2:2 nutzte.

Doch die Gäste schlugen zurück. Undav setzte sich im Strafraum durch, konnte von Höfs nur unfair vom Ball getrennt werden, sodass es Strafstoß gab, den der Gefoulte zum 2:3 (60.) selbst verwandelte.

In der Schlussphase spielte der OSV dann alles oder nichts, doch gefährliche Torraumszenen konnte er nicht mehr heraufbeschwören, sodass das Punktekonto auf der Habenseite auch nach dem vierten Spieltag noch blank ist.

OSV: Höfs – Bork (62. Irmler), Bita Matomina (76. Köhler), Matzen, Müller – Kränzke, Lahi – Grau (46. Acer), Dumke (46. Kunert), Jespersen – Palmov.

Beste Spieler: Matzen, Kränzke, Jespersen.

Schiedsrichter: Savitchev (Norderstedter SV), etwas zu großzügig.

Tore: 0:1 (7.) Höler, 0:2 (31.) Credo, 1:2 (55.) Bork, 2:2 (58.) Kunert, 2:3 (60./FE) Undav. ·

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.