Frauen des TSV Gremersdorf wollen nach dem Abstieg aus der SH-Liga eine gute Rolle spielen in der Verbandsliga Süd

Den Spaß am Fußball wieder neu entdecken

+
Mit Antreiberin Astrid Piegenschke (l.) geht‘s in die neue Saison.

GREMERSDORF · Die Frauen des TSV Gremersdorf sind nach ihrem einjährigen Gastspiel in der SH-Liga wieder angekommen in der Verbandsliga Süd – eine Spielklasse, die aus heutiger Sicht optimal ist. Das möchte der TSV ab dem kommenden Wochenende unter Beweis stellen, wenn er am Sonnabend (16 Uhr) das Team von MTSV Olympia Neumünster II empfängt.

„Wir haben sehr viel gelernt“, zieht Trainer Dietrich Klinckhamer den positiven Aspekt der letzten Saison, in der man oft zu naiv aufgetreten war, heraus. Der Coach geht davon aus, dass man mehr Spiele gewinnen wird als im letzten Jahr, folglich auch wieder „mehr Spaß“ in den Spiel- und Trainingsbetrieb gelangen dürfte.

In der Vorbereitung sei die Trainingsbeteilung gut gewesen, er hätte sich aber gewünscht, dass vor allem in den Reihen der ersten Mannschaft kontinuierlicher trainiert worden wäre. Bei vielen müsse man beruflich bedingt aber Abstriche machen, so Klinckhamer, der überzeugt ist, dass das spielerische Potenzial der Mannschaft ausreicht, um eine gute Rolle in der Verbandsliga Süd spielen zu können.

„Sehr gefreut hat mich, dass Antja Kassner wieder dabei ist“, so Klinckhamer. Mit ihr und Astrid Piegenschke könne nun wieder verstärkt Druck aus dem Mittelfeld ausgeübt werden. Das 12:0 im Kreispokal bei der SpVgg. Putlos stimme ihn zuversichtlich hinsichtlich der neuen Saison, obwohl das Pokalspiel kein Maßstab sein könne, erklärte der 62-jährige Übungsleiter.

Der Kader

Zugänge: Antja Kassner (nach Pause zurück).

Abgänge: Annika Seidenkranz, Janine Grönwald, Lisa Piegenschke (alle eigene Zweite), Carina Wilken (MTV Ahrensbök).

Tor: Antje Sellmann (30), Sabrina Sachau (18).

Abwehr: Bianca Albrecht (32), Theresa Kahl (24), Astrid Piegenschke (25), Mirja Dombrowski (18), Andrea Losch (36), Sandra Stoltenberg (29).

Mittelfeld: Nadine Albrecht (28), Yasmin Bösherz (20), Mandy Carbuhn (20), Karin Hintz (26), Steffi Kosik (25), Katharina Newe (21), Sarina Stein (17), Lisa Wittmaier (21), Tara Brozi (20), Antja Kassner (35).

Angriff: Katharina Reimers (22), Kristina Kröger (17), Jana Nielsen (17), Jannika Niermann (18).

Durchschnittsalter: 23,6 Jahre.

Trainer: Dietrich Klinckhamer (62), im 7. Jahr.

Co-Trainer: Mario Bargholz (36), Niels Wellendorf (29), Sebastian Bedei (28).

Team-Koordinatorin: Antje Sellmann (30).

Betreuerin: Grit Dombrowski (45).

Fußball-Obmann: Stefan Schlüter (26), im 1. Jahr.

Saisonziel: eine gute Rolle spielen.

Favoriten: TSV Siems, VfL Oldesloe.

Vorjahresergebnis: 11. Platz (SH-Liga).

HP-Prognose: 4. Platz. · hö.

Das Programm

27.09. Olympia II (H)

03.09. TSV Siems

11.09. Struvenhütten (A)

18.09. TSV Kücknitz

24.09. SV Ratzeburg

09.10. SG Rönnau

16.10. Schmalfelder SV

22.10. VfL Kellinghusen

29.10. VfL Oldesloe

05.11. TSV Zarpen

13.11. SG Schackendorf

19.11. SG Rönnau

27.11. VfL Kellinghusen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.