OSV gelingt Revanche gegen die Sportvereinigung Eidertal Molfsee

Spitzenreiter feiert 7:1-Heimsieg

+
Danny Cornelius (r.) feierte mit dem Oldenburger SV mit einem 7:1-Heimsieg eine gelungene Revanche gegen die Sportvereinigung Eidertal Molfsee.

OLDENBURG –Von Lars Braesch– Der Oldenburger SV hat das erste Pflichtspiel in diesem Jahr gewonnen. Bei Dauerregen siegte der OSV am heimischen Schauenburger Platz gegen die Sportvereinigung Eidertal Molfsee mit 7:1 (4:0). Die Brunner-Elf revanchierte sich damit für die 2:3-Hinspielniederlage.

Die Gäste waren harmlos und fanden in der ersten Halbzeit überhaupt nicht statt. In der siebten Spielminute flankte Danny Cornelius von der linken Seite auf den zweiten Pfosten. Dort wurde Stürmer Daniel Junge beim Kopfball von einem Gästeverteidiger behindert. Der Ball landete bei Julian Brauer, der die Kugel auf Kevin Wölk zurückpasste. Mit einem satten Schuss aus 19 Metern erzielte Kevin Wölk das 1:0. Dann prüfte Junge den Gästekeeper Tobias Dittmann aus spitzem Winkel. Die nachfolgende Ecke, getreten von Cornelius, landete bei Marvin Freund, der im Nachstochern das 2:0 besorgte (13.). Nach einem starken Solo über links spielte Cornelius den Ball quer auf Mats Klüver. Am zweiten Pfosten stehend brauchte Klüver beim 3:0 nur noch den Fuß hinzuhalten (24.). Der bei den Gästen eingewechselte Michael Schmitt versuchte einen Schuss von Cornelius zu klären, dies misslang und Schmitt versenkte das Leder im eigenen Kasten (42.). Nach der Pause verwandelte Cornelius einen Handelfmeter zum 5:0 (63.). Vom rechten Strafraumeck aus markierte Lucas Irmler das 6:0 (81.). Schmitt verwertete auf der anderen Seite einen Abpraller zum Ehrentreffer (82.). Den Schlusspunkt in der einseitigen Partie setze André Petersen mit einem verwandelten Foulelfmeter zum 7:1-Endstand. Vorausgegangen war ein Foul an OSV-Verteidiger Irmler (89.).

„Dass es in Oldenburg schwer werden würde wussten wir. Der OSV hat mit seinem schnellen Umschaltspiel verdient gewonnen. Auf einem anderen Platz wäre die Niederlage nicht so hoch ausgefallen“, resümierte Gästecoach Matthias Liebal nach der Partie.

„Meine Mannschaft hat eine Topleistung abgeliefert. Wir wollten die Niederlage aus dem Hinspiel wegmachen und haben sehr konzentriert gespielt“, bilanzierte OSV-Coach Andreas Brunner.

OSV: Prokoph – Böhme, Freund, B. Wölk (73. Fi. Severin), Irmler – Janner, K. Wölk, Brauer (68. Kränzke), Klüver (64. A. Petersen), Cornelius – D. Junge. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Görlitz (Alveslohe), gut.

Tore: 1:0 (7.) K. Wölk, 2:0 (13.) Freund, 3:0 (24.) Klüver, 4:0 (42./ET) Schmitt, 5:0 (63./HE) Cornelius, 6:0 (81.) Irmler, 6:1 (82.) Schmitt, 7:1 (89./FE) A. Petersen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.