Mit diesem Foto wirbt die JSG Fehmarn auf Plakaten und dem Turnierheft für den 3. Fehmarn Cup, der vom 14. bis zum 16. Juli stattfindet.

Internationales Jugendfußballturnier findet vom 14. bis zum 16. Juli statt – Buntes Programm

64 Teams kicken um den „Fehmarn Cup“

FEHMARN (wi) • Die Weltmeisterschaft zieht alle in ihren Bann, doch damit wird die Fußball-Begeisterung auf Fehmarn noch nicht enden. Nur ein paar Tage nach dem Finale in Berlin steigt der 3. Fehmarn Cup.

Bei dem internationalen Jugendfußballturnier vom 14. bis zum 16. Juli sind 64 Mannschaften aus drei Nationen am Start. „Es soll wieder ein großes Fußballfest für alle werden“, so Ralf „Hänschen“ Albers von der veranstaltenden JSG Fehmarn.

Der „Fehmarn Cup“ ist für die JSG Abschluss und Höhepunkt einer jeden Fußballsaison, gleichzeitig ist es natürlich auch ein touristisches Highlight. Rund 1000 Jugendliche aus acht Bundesländern, aus Dänemark und Schweden kommen auf die Insel, um sich sportlich zu messen. „Wir kooperieren eng mit dem Tourismus Service Fehmarn, denn dies ist natürlich ein Event, das beste Werbung für die Insel ist“, so noch einmal Ralf Albers.

Fehmarn-Cup-Hymne

Das Turnier beginnt am Freitag (14. Juli) mit der Eröffnungsfeier (16 Uhr). Die fehmarnsche Band „Don‘t stop“ hat eine Fehmarn-Cup-Hymne komponiert und wird den Song erstmals präsentieren. Anschließend ist dann  „JSG-Abend“ im Fehmarnstadion. Um 17 Uhr spielen die D-Junioren – immerhin ostholsteinischer Kreismeister – gegen die JSG Düdelsheim aus Hessen. Um 17.40 Uhr spielen die C-Junioren – ebenfalls ostholsteinischer Kreismeister – gegen Bunkeflo IF aus Schweden. Und um 18.30 Uhr treffen die B-Junioren auf Furulunds IK aus Schweden. Meist finden die Auftaktspiele vor guter Kulisse statt, denn zahlreiche Eltern der JSG-Spieler füllen dann die Tribüne des Fehmarnstadions.

Alle 64 Mannschaften tragen am Freitag ein Spiel aus. Am Samstag (15. Juli) gibt es dann auf den sieben Plätzen in Burg, Landkirchen und Puttgarden Fußball rund um die Uhr. Zunächst werden die weiteren Gruppenspiele ausgetragen und ab dem Nachmittag dann die Viertelfinal- und Halbfinalspiele. Am Samstagabend steigt ein Fest für die Trainer der Mannschaften und für die Schiedsrichter.

Auch am Sonntag (16. Juli) tragen alle Mannschaften noch ein Abschluss-Spiel aus. Die Endspiele steigen im Fehmarn-Stadion: 11 Uhr E-Junioren, 12 Uhr D-Junioren, 13 Uhr C-Junioren, 14 Uhr B-Junioren. Jeweils nach den Finalspielen finden die Siegerehrungen statt.

„Uns unterstützen weit über 100 Helferinnen und Helfer, das ist phänomenal“, freut sich Ralf Albers. Es gibt ein Turnierbüro, ein Verpflegungszelt (für rund 1000 Teilnehmer), einen Fahrdienst für nicht mobile Mannschaften und mehrere Platzleitungs-teams. Turnierarzt Dr. Kaps und das DRK-Team aus Göhl kümmern sich um verletzte Spieler. In diesem Jahr sind wohl fast 30 Schiedsrichter im Einsatz, denn erstmals bringen auch die Gastmannschaften Schiedsrichter mit. Sie haben dafür freie Verpflegung. Für die ehrenamtlichen Helfer findet nach dem Turnier eine große Dankesfeier statt.

Der „Fehmarn Cup“ ist ein authentisches Jugendturnier ohne große Namen, vielmehr mit kleineren Vereinen. Da das Turnier bisher auf drei Tage beschränkt ist, pendelt es sich ein, dass hauptsächlich Teams aus Hamburg, Niedersachsen, Bremen und Berlin nach Fehmarn kommen.

Fünf ausländische Teams

In diesem Jahr nehmen nur fünf ausländische Teams teil. Zu Gast sind die B-Junioren von Bunkeflo IF sowie die C- und B-Junioren von Furulunds IK. Außerdem ist die C-Jugend des Rødby BK am Start. Die polnische Mannschaft von Pomezania Malbork, Turniersieger 2004 bei den C-Junioren und 2005 bei den B-Junioren, konnte dieses Mal die Fahrt nach Fehmarn nicht realisieren. Auch sprangen Teams aus Holland und Litauen wieder ab. „Wir müssen noch mehr Werbung in den Nachbarländern machen“, will Turnierinitiator Heiko Witt im nächsten Jahr möglichst ein Turnier mit Mannschaften aus sechs Nationen realisieren.

Der Spielplan für den Fehmarn Cup steht. Die JSG Fehmarn nimmt mit sechs Mannschaften am Turnier teil. Den D-Junioren trauen einige das Viertel- oder sogar Halbfinale zu. Beim ersten Turnier 2004 erreichten die C-Junioren der JSG sogar sensationell das Finale und verloren knapp mit 0:2 gegen Pomezania Malbork.

Als stark eingeschätzt wird jedoch auch Rudow 1888 aus Berlin. Hier die Gruppen mit fehmarnscher Beteiligung:

E-Junioren, Gruppe I: JSG Fehmarn II, TSG Seckenhausen-Fahrenhorst II, JSG Borstel/Luhdorf, JSG Bad Lippspringe.

E-Junioren, Gruppe III: JSG Fehmarn I, SV Bavenstedt II, JSG Schwülme, JSG Düdelsheim.

D-Junioren, Gruppe I: JSG Fehmarn I, JSG Düdelsheim, SV Hüttenbusch, SG DHI   Harpstedt II.

D-Junioren, Gruppe II: JSG Fehmarn II, MTV Riede, JSG Dannenbüttel/Weserbeck, BV Bockhorn.

C-Junioren, Gruppe I: JSG Fehmarn I, Bunkeflo IF, JSG Düdelsheim, MTV Riede.

B-Junioren, Gruppe I: JSG Fehmarn, Furulunds IK, SC Concordia Hamburg, TSV Eintracht Hittfeld.

In allen vier Altersklassen wird mit 16 Teams (vier Gruppen à vier Mannschaften) gespielt. Die jeweils beiden besten Mannschaften jeder Gruppe erreichen das Viertelfinale.

„Human table soccer“ auf dem Marktplatz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.