1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Sport
  3. Lokalsport Heiligenhafen

TSV Heiligenhafen bezwingt SV Neukirchen mit 4:0

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans-Jörg Meckes

Kommentare

Fußballplatz mit Fußball
Beim jüngsten Aufeinandertreffen siegte der TSV Heiligenhafen mit 4:0 deutlich gegen den SV Neukirchen (Symbolbild). © Jonas Augustin/unsplash

Der TSV Heiligenhafen hat gegen den SV Neukirchen deutlich mit 4:0 gewonnen. Dabei überzeugte beim TSV besonders Philip Urich, der den Sieg in der zweiten Hälfte sicherte.

Heiligenhafen – Am Freitag traf der TSV Heiligenhafen in der B-Klasse auf den SV Neukirchen und schlug den Rivalen mit einem deutlichen 4:0 (1:0).

TSV-Trainer Daniel Senger sprach von einem „guten Auftritt“ seiner Mannschaft, erwähnte aber gleichzeitig, dass die Neukirchener stark geschwächt waren. Mit Sören Müller-Gerken saß beim SVN lediglich ein Auswechselspieler auf der Bank, während die Hausherren auf drei Reservisten zurückgreifen konnten.

Früh gelang dem TSV in der neunten Spielminute der Führungstreffer durch einen Fernschuss von Marcel Rene Klawitter. In der zweiten Spielhälfte sicherte Philip Urich den Heiligenhafenern den Sieg, als er durch einen langen Ball aus der eigenen Hälfte geschickt wurde und das Spielgerät über die Torlinie drückte (70.). Wenig später kam Urich nach einem Eckball erneut an die Kugel und bugsierte sie mit einem Flachschuss ins Tor zum 3:0 (82.). Kurz vor dem Schlusspfiff schickte Florian Kirchner Philip Urich wieder mit einem langen Ball in die Hälfte des SV Neukirchen, der sich die Gelegenheit nicht entgehen ließ und den 4:0-Endstand perfekt machte (87.).

TSV Heiligenhafen hat seit September kein Training mehr

„Das Spiel war keine hochgradige Mannschaftsleistung von uns“, weiß Daniel Senger, der den Sieg vor allem an den individuellen Leistungen fest macht. Allerdings sprach der TSV-Coach seinem Team eine gute Verteidigungsarbeit bei dem Spiel zu. „Das haben wir ganz gut gemacht. Seit wir vor drei Wochen unser System auf eine Dreierkette hinten umgestellt haben, läuft es besser“, so Senger. Wo sein Team definitiv noch Ausbaupotential hat, ist die Kondition: „Wir haben seit September gar kein Training mehr organisiert und viele Spiele verloren, weil wir keine Kondition mehr hatten.“ Als Nächstes ist der TSV am Freitag (18. November) bei der SG Insel Fehmarn III zu Gast (20 Uhr).

Auch interessant

Kommentare