Futsalkreismeisterschaften der A- und B-Junioren wurden in Heiligenhafen ausgetragen

Überraschungssieger bei A-Junioren

+
Völlig überraschend holte sich die SG Ratekau-Sereetz als Kreisligist den Titel bei den A-Junioren.

HEILIGENHAFEN -nn- Bei den Futsalkreismeisterschaften der B-Junioren holte sich der JFV Eutin/Malente den Titel. Auf den weiteren Plätzen landeten die JSG OH Kabelhorst, die SG Fehmarn/Großenbrode, die SG Wagrien und die JFG Baltic Göhl/Cismar.

Bei den A-Junioren sicherte sich die SG Ratekau-Sereetz überraschenderweise den Futsaltitel. Der Kreisligist verwies in einem Teilnehmerfeld von elf Mannschaften auch die beiden SH-Ligsten JFV Eutin/Malente und Oldenburger SV auf die Plätze. Die SG Fehmarn/Großenbrode rutschte gerade noch als zweitbester Drittplatzierter ins Viertelfinale, verlor aber diese Begegnung gegen den SV Neukirchen mit 0:1. Der JFV Eutin/Malente setzte sich mit 2:0 gegen den TSV Pansdorf durch, die SG Wagrien schied nach einer 0:2-Niederlage gegen die SG Ratekau-Sereetz aus.

Das letzte Viertelfinalspiel zwischen dem FC Scharbeutz und dem Oldenburger SV musste per Sechs-Meter-Schießen entschieden werden, da die Paarung nach Ablauf der regulären Spielzeit mit 2:2 endete. Der OSV setzte sich mit 2:1 in diesem Shootout durch und traf im Halbfinale auf die SG Ratekau-Sereetz. Auch dieses Spiel musste im Sechs-Meter-Schießen entschieden werden, das die SG Ratekau-Sereetz schließlich gewann. Im zweiten Halbfinale setzte sich der JFV Eutin/Malente mit 1:0 gegen den SV Neukirchen durch, sodass es ein Endspiel zwischen der SG Ratekau-Sereetz und dem JFV Eutin/Malente gab. Das Finale endete torlos, das folgende Sechs-Meter-Schießen entschied die Spielgemeinschaft für sich und durfte sich als frischgebackener Hallenkreismeister auf die Heimfahrt begeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.