Spielszene TSV Gremersdorf.
+
Der Gremersdorfer Artem Winter trifft in dieser Szene zum 1:0 gegen Neustadt. Die Führung sollte bis zur 87. Minute Bestand haben. Erst dann gelang den Hausherren der 1:1-Ausgleichstreffer.

Ausgleich fällt in der 87. Minute 

TSV Gremersdorf verschenkt zwei Punkte

  • Lars Braesch
    VonLars Braesch
    schließen

Der TSV Gremersdorf hat in der Verbandsliga Süd-Ost beim TSV Neustadt am Sonnabend zwei Punkte verschenkt. Die Teams gingen mit einem 1:1 (0:1) auseinander. 

In der 4. Spielminute prüfte Henner Nissen mit einem Fernschuss Gästetorwart Fabian Mandt, der die Kugel zur Ecke lenken konnte. Erneut blieb Mandt Sieger gegen Lucas Gülck (5.). Mit einem Traumpass von Maximilian Bormann auf Artem Winter wurde die Neustädter Abwehr überspielt, und Winter netzte zum 1:0 für die Gäste ein (13.). Rune Jäkel hatte nach einem Konter über die rechte Seite das 2:0 auf dem Fuß, seinen Schuss aus kurzer Distanz parierte Jan-Niklas Bahr jedoch glänzend (15.). 

Die Hausherren feuerten durch Felix Preus erneut einen Fernschuss ab, jedoch war Keeper Mandt zur Stelle (19.). Mit der Hacke versuchte Iber Osdautaj den Gästetorwart zu überwinden, Mandt lenkte die Kugel im letzten Moment zur Ecke (32.). Kurz vor der Halbzeit segelte ein Freistoß des Gremersdorfer Abwehrspieler Sönke Harms über das Neustädter Tor hinweg (45.). 

Einen Alleingang von Michel Rüddiger entschärfte Neustadts Schlussmann Bahr in der zweiten Halbzeit mit einer sehenswerten Parade (56.). Auf der anderen Seite hatte Mika Finn Hartmann nach einem Freistoß des eingewechselten Sascha Meyer abgezogen. Torwart Mandt pflückte die Kugel herunter (61.). Im Gegenzug vereitelte die Neustädter Abwehr einen Angriff von Rüddiger (67.). 

In der Folgezeit plätscherte die Partie vor sich hin, ehe doch noch etwas passierte, was den Gremersdorfern ganz und gar nicht gefiel: Aus dem rechten Halbfeld trat Schwan einen Freistoß auf den zweiten Pfosten. Meyer köpfte unbedrängt das Leder in die Mitte, wo Jasper Weidenthal zum 1:1 einschieben konnte (87.). Fast hätte der Neustädter Kapitän Bennet Storm noch das Siegtor erzielt, jedoch segelte der Kopfball über das Gästetor hinweg (89.). 

„Das war eine ganz schwache Leistung von uns. Wir kommen gar nicht zu Chancen und stehen hinten wirklich schlecht“, kommentierte Neustadts Coach Tony Böhme. „Es sind ganz klar zwei verlorene Punkte. Wir haben in der ersten Halbzeit ein tolles Auswärtsspiel mit Riesenchancen gemacht, leider haben wir die Chancen nicht genutzt. Wir müssen das 2:0 machen, das war das Entscheidende. Das haben wir leider versäumt“, bilanzierte Gremersdorfs Trainer André Hack. 

TSV Gremersdorf: Mandt – Brandt (63. Zielinski), Bormann, Kruse, Harms (80, Hill) – Ruske, Kock, Winter (80. Mäder), Rüddiger, Wagner – Jäkel. Beste Spieler: geschl. Mannschaftsleistung. Schiedsrichter: Babel (VfB Lübeck), gut. Tore: 0:1 (13.) Winter, 1:1 (87.) Weidenthal.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.