2:5 in Putlos – Auch Abstiegskonkurrent mit Schlappe

"West" verpasste Chance, Riepsdorf abzuhängen

Pascal Prüss (l.) spielte erstmals in diesem Jahr für die TSV-Erste und machte prompt ein Tor.

Pascal Prüss (l.) spielte erstmals in diesem Jahr für die TSV-Erste und machte prompt ein Tor.

Von Marcus Christoph

FEHMARN • Mit einer  2:5 (1:2)-Schlappe kehrte der TSV Westfehmarn von der SpVgg Putlos zurück. Somit vergaben die Petersdorfer die Chance, sich entscheidend von den sicheren Kreisliga-Abstiegsrängen zu entfernen. Immerhin unterlag auch der direkte Konkurrent Riepsdorf (4:10 gegen Ratekau), sodass der Vorsprung des TSV auf den Vorletzten weiter drei Punkte beträgt.

Die Niederlage in Putlos war unter dem Strich verdient. Viel zu einfallslos agierten die Insulaner.    Durchschnittsleistung, um in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg zu stellen. Mit einem Gewaltschuss von Marcus Femerling gingen die Gastgeber in Führung (20.). 13 Minuten später erhöhte Oliver Liebe nach einer Ecke auf 2:0. Mathias Perkuhn sorgte nach guter Vorarbeit von Pieter Fleischer mit dem Anschlusstreffer (43.) dafür, dass „West“ noch mit gewissen Hoffnungen in den zweiten Durchgang gehen konnte.

Entscheidung   mit dem 4:2

Doch diese wurden jäh enttäuscht, als erneut Femerling einen Elfer zum 3:1 verwandelte (54.). Vorausgegangen war ein Foul von Sven Schmidt an Liebe. Immerhin gab der TSV sich nicht auf und verkürzte noch einmal durch Pascal Prüss (69.). Wie schon beim ersten TSV-Treffer kam die Vorlage von Fleischer. Die Freude währte nur kurz. Denn nur drei Minuten später markierte Sven Prieß mit einem Alleingang das entscheidende 4:2. „West“ hatte in der Schlussphase zwar mehr vom Spiel. Doch auch diesmal wurde deutlich, dass den Insulanern vorne ein „Knipser“ fehlt. Den Putloser öffneten  sich Räume zum Kontern. So auch beim 5:2, das Sven Friske in der Nachspielzeit machte.

TSV: Meyer – J. Claussen-Mackeprang – Carstens,  Schmidt (75. Buss), Becker – Fleischer, Mess, Januzi – Stoltenberg – Prüss, Perkuhn. Bester Spieler:Claussen-Mackeprang.Schiri:Zmija (Eutin 08), gut. Tore: 1:0 (20.) Femerling, 2:0 (33.) Liebe, 2:1 (43.) Perkuhn, 3:1 (54./FE) Femerling, 3:2 (69.) Prüss, 4:2 (72.) Prieß, 5:2 (90.) Friske.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.