Mannschaften blieben hinter der Saisonprognose der FT-Sportredaktion zurück

Wieder etwas zu optimistisch

Bei der Saisonprognose war die FT-Sportredaktion vielfach zu optimistisch. Dem SV Fehmarn – hier Marco Görl (m.) – trauten wir Platz acht bis zehn zu. Die Burger wurden schließlich Zwölfter.

Bei der Saisonprognose war die FT-Sportredaktion vielfach zu optimistisch. Dem SV Fehmarn – hier Marco Görl (m.) – trauten wir Platz acht bis zehn zu. Die Burger wurden schließlich Zwölfter.

FEHMARN (wi) • Fast immer etwas zu optimistisch war die FT-Sportredaktion auch vor der Saison 2006/2007. Die Mannschaften konnten in den meisten Fällen nicht an die Prognosen heranreichen. Wobei zu erwähnen ist, dass die Ziele, die sich die Teams gesteckt hatten, meistens noch höher lagen.

Obwohl der SV Fehmarn seinen Spielmacher und Torjäger Dirk Lippert verloren hatte (Studium in Mainz) und schon vor Saisonbeginn feststand, dass in der Rückrunde auch Jungtalent Kai-Uwe Konrad (zum VfB Lübeck) nicht mehr zur Verfügung stehen würde, glaubten wir, dass der durch einige Neuzugänge ergänzte Kader stark genug sei für Platz acht bis zehn. Das Saisonziel war ein einstelliger Tabellenplatz. Doch es wurde Platz 12. Wie schon im Vorjahr betrieb der SV Fehmarn ein gefährliches Spiel mit dem Abstieg. Der Verein verliert an Substanz: Die letzten vier Platzierungen in der Bezirksliga lauten Platz 3, Platz 8, Platz 11, Platz 12.

RSV blieb auch hinter den eigenen Erwartungen

Große Hoffnungen hatte der runderneuerte RSV Landkirchen, die Mannschaft wollte „oben mitspielen“ Das FT schrieb: „Insbesondere Torben Müller und Christian Höft dürften große Verstärkungen werden.“ Wir behielten damit recht. Doch wir wiesen auch darauf hin, dass die Kreisliga in der Spitze sehr stark sein würde. Dem RSV prognostizierten wir immerhin auf Platz 5, es wurde nur Platz acht. Man darf aber nicht vergessen, dass die Trainingsbeteiligung auch in dieser Saison äußerst schwach war.

„Bestenfalls Platz 7“ sahen wir für den SV Großenbrode voraus – es wurde nur Platz elf. Für einen Platz im Vorderfeld fehlte dem Kader die Qualität.

Jeweils den Klassenerhalt trauten wir dem TSV Westfehmarn und dem SV Fehmarn II (konkret auf Platz elf getippt) zu. Und tatsächlich erreichten beide Mannschaften Platz 14. Da Strand 08 II das erste Bezirksliga-Relegationsspiel in Tangstedt mit 3:1 gewann, sieht es eher so aus, als reiche das tatsächlich aus.

„Unter die ersten fünf“, wollte der SV Großenbrode II in der B-Klasse, wir tippten die Mannschaft auf „höchstens einen Mittelplatz“ – es wurde Rang zehn. Zu optimistisch waren wir auch beim RSV Landkirchen II, der Platz 10 belegte. Prognostiziert hatten wir Platz  sieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.