A-Klasse 2010/11: Großer Zulauf beim TSV Heiligenhafen

Für Zduneck ist Talsohle überwunden

+
Alpaslan Akyavuz (l.) ist mit seinen 30 Jahren der Oldie in der Stammformation des TSV Heiligenhafen.

HEILIGENHAFEN (hö) · Es geht wieder aufwärts beim TSV Heiligenhafen, die Talsohle in der A-Klasse scheint durchschritten. Davon ist Trainer Dirk Zduneck überzeugt. Seine Zuversicht nährt sich aus der Tatsache, dass die Warderstädter zahlreiche Neuzugänge verbuchen durften. Darunter mehrere Ex-Heiligenhafener, die den TSV wieder nach oben bringen möchten.

Die abgelaufene Saison war bekanntlich alles andere als glücklich verlaufen, ein elfter Platz in der Endabrechnung war schon eine Enttäuschung. Gleichwohl habe Zduneck schon in der letzten Spielzeit über ein funktionierendes Mannschaftsgefüge verfügen dürfen. Ohne Zweifel ist jetzt auch noch viel Qualität hinzugekommen.

Dies unterstreichen vor allem die verbandsligaerfahrenen Christian Duborg und Christian Heinritz. „Duborg ist natürlich ein Glücksgriff“, so Zduneck zum erfahrenen Keeper, der mit seiner Routine zur Stabilität der Abwehr beitragen soll. Der Coach will eine Abkehr vom antiquierten Libero-Spiel, die Vierer-Abwehrkette soll Grundlage werden für ein druckvolleres Spiel nach vorn. In einer wirklich gut verlaufenen Vorbereitung habe sich die Viererkette bereits bewährt, weiß Zduneck.

Talente wie Carsten Hill oder Felix Severin sollen behutsam in die Senioren integriert werden, Vorrang habe bei ihnen aber ganz klar das A-Junioren-Team.

Für den TSV Heiligenhafen kommt dem Saisonstart mit den Partien bei der BSG Eutin und dem Heimderby gegen den SV Großenbrode eine besondere Bedeutung zu, denn nach diesen Spielen kann eine erste Standortbestimmung vorgenommen werden.

▪ Der Kader

Zugänge: Christian Duborg, Christian Heinritz (beide SV Heringsdorf), Tim Seifert, Daniel Senger, Florian Vesper (alle SV Großenbrode), Sascha Weinrich (Harmsdorfer SV), Jörg Zielinski (TSV Gremersdorf), Sebastian Fentroß (SV Göhl), Michael Ehmke, Oliver Ernst (beide Pause), Florian Kirchner (A-Junioren Oldenburger SV), Carsten Hill, Felix Severin, Jan-Niklas Höppner (alle A-Junioren SG Wagrien).

Abgänge: Alexander Niermann (Auslandsaufenthalt).

Tor: Christian Duborg (29), Pascal Diouri (21), Maik Lietzau (23).

Abwehr: Florian Sachau (24), Florian Kirchner (18), Jan Jensen (20), Tim Seifert (25), Carsten Hill (18), Julian Much (20), Philip Kierstein (21), Björn Ossenbrüggen (22), Sebastian Fentroß (24), Sascha Bumann (27).

Mittelfeld: Alpaslan Akyavuz (30), Torben Senger (21), Ramon Wolkenhaar (27), Manuel Ruser (19), Dennis Grönwald (21), Andre Sorge (28), Lars Rathke (29), Sascha Weinrich (23), Jörg Zielinski (41), Rene Heisler (22), Christian Heinritz (24), Oliver Ernst (36).

Angriff: Florian Vesper (21), Daniel Senger (23), Henry Baßmann (20), Felix Severin (18), Jan-Niklas Höppner (18), Michael Ehmke (36), Tobias Albrecht (28).

Durchschnittsalter: 24,3 Jahre.

Trainer: Dirk Zduneck (48), im 3. Jahr.

Physiotherapeut: „Memphis“ Großmann, im 3. Jahr.

Fußball-Obmann: Klaus Herzog (45), im 4. Jahr.

Saisonziel: „So viele Spiele wie möglich gewinnen“, so Dirk Zduneck.

Favoriten: TSV Dahme, SV Großenbrode, BSG Eutin als „Unbekannte“.

Vorjahresergebnis: 11. Platz.

HP-Prognose: 4. Platz.

▪ Das Programm

15.08. BSG Eutin (A)

22.08. Großenbrode (H)

29.08. SC Kabelhorst-S.

05.09. SV Göhl

12.09. TSV Gnissau

19.09. Eutin 08 II

26.09. BCG Altenkrempe

03.10. SC Cismar

10.10. Sereetzer SV II

17.10. SV Dissau

24.10. TSV Süsel

31.10. SV Schashagen-P.

07.11. TSV Dahme

14.11. Griebeler SV

21.11. BSG Eutin II

28.11. SV Großenbrode

05.12. BSG Eutin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.