Norwegen triumphiert in Östersund

Starkes Finish! Deutsche Biathlon-Männer holen WM-Silber

+
Lief die Silbermedaille nach Hause: Benedikt Doll (l.) behauptete sich als Schlussläufer der Männer-Staffel vor dem Franzosen Martin Fourcade.

Das deutsche Männer-Quartett hat den Biathleten bei der WM in Östersund die nächste Medaille beschert. Die Staffel muss sich nur dem Topfavoriten aus Norwegen beugen. 

Östersund - Die deutschen Biathleten sind bei der WM in Östersund zu Staffel-Silber gestürmt. Das Quartett in der Formation Erik Lesser (Frankenhain), Roman Rees (Schauinsland), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) und Benedikt Doll (Breitnau) musste sich nach 4x7,5 km und insgesamt acht Nachladern nur Norwegen (sechs Nachlader) geschlagen geben. Deutschland lag im Ziel 38,1 Sekunden hinter dem Topfavoriten, Bronze gewann Russland (7/+1:04,1 Minuten).

Zuvor waren die deutschen Frauen ihrer Favoritenrolle nicht gerecht geworden und wegen einer Strafrunde und insgesamt 14 Nachladern ohne Medaille geblieben. Trotz einer beherzten Schlussattacke von Laura Dahlmeier reichte es für den Titelverteidiger hinter Norwegen, Schweden und der Ukraine nur zu Rang vier.

Lesen Sie auch: Felix Neureuther beendet Karriere: Ski-Star aus Garmisch-Partenkirchen spricht von „Befreiung“

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.