Weniger als zwei Stunden vor Spielbeginn

Schock für das deutsche Tischtennis: Superstar sagt WM-Achtelfinale ab

+
Timo Boll fällt im WM-Achtelfinale aus.

Der Deutsche Tischtennis-Bund muss einen heftigen Rückschlag hinnehmen. Superstar Timo Boll muss sein Achtelfinale bei der WM in Budapest absagen. Auch seine Teilnahme am Doppel ist unklar. 

Budapest - Timo Boll hat bei der Tischtennis-WM in Budapest sein Achtelfinalmatch gegen den Südkoreaner Jang Woojin wegen Fiebers abgesagt. Das teilte der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) am Donnerstagvormittag weniger als zwei Stunden vor dem geplanten Spielbeginn mit. Ob der Düsseldorfer Europameister am frühen Abend zum Doppel-Viertelfinale mit Patrick Franziska (Saarbrücken) antreten kann, ist noch offen.

"Timo hat über Nacht Fieber bekommen. Wir versuchen, das bis zum Doppel in den Griff zu bekommen", erklärte DTTB-Sportdirektor Richard Prause in der Mitteilung des Verbandes.

Boll fehlten in Ungarn nur noch zwei Siege zu seiner zweiten WM-Einzelmedaille nach Bronze 2011 in Rotterdam. Durch die Absage riss die Serie des 38-Jährigen von fünf WM-Viertelfinalteilnahmen seit 2007. Bei der WM 2009 in Yokohama hatte Boll verletzungsbedingt gefehlt.

Im Doppel soll der Weltranglistenfünfte mit Franziska gegen die Portugiesen Tiago Apolonia/Joao Monteiro antreten. Im Falle eines Erfolgs wäre dem deutschen Duo eine Medaille sicher. Die Aussicht auf den greifbar nahen Podestplatz dürfte auch der Grund dafür sein, das Boll bislang für diesen Wettbewerb noch nicht abgesagt hat.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.