Schumacher Schnellster in Monaco-Qualifikation

+
Michael Schumacher hätte sich die Pole Position geholt, wenn er nicht die Strafe bekommen hätte.

Monte Carlo - Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher ist in der Qualifikation zum Großen Preis von Monaco zur Bestzeit gestürmt. Dennoch darf der Kerpener nicht von der Pole starten.

Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher ist in der Qualifikation zum Großen Preis von Monaco zur Bestzeit gestürmt. Von der Pole Position beim Rennen am Sonntag startet aber Red-Bull-Pilot Mark Webber, weil Schumacher wegen seines Rennunfalls in Barcelona mit Bruno Senna schon vorher eine Strafe bekommen hatte. Der Mercedes-Fahrer geht daher als Sechster in den Grand Prix in Monte Carlo. “Es ist natürlich ein schönes Gefühl“, sagte der 43-Jährige nach seiner Top-Runde. Dritter am Samstag wurde Nico Rosberg im zweiten Silberpfeil. Er rückt auf Startrang zwei vor.

Sebastian Vettel fährt von Platz neun los. Der Weltmeister klagte über Probleme mit seinem Red Bull und kam nie richtig auf Touren. “Das Auto springt wie ein Hase“, funkte der Vorjahressieger an die Box. Im letzten Durchgang des Qualifyings fuhr er als einziger der zehn Piloten keine gezeitete Runde.

Weil der neuntplatzierte Pastor Maldonado wegen eines Rüpel-Manövers gegen Sergio Perez zehn Startränge verliert, rückte Vettel immerhin um einen Platz nach vorn. Nico Hülkenberg startet als Zehnter, Timo Glock fuhr auf Rang 20.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.