Mit Kaffee das Schlaganfallrisiko senken: Trinken Sie fünf Tassen pro Tag

Mit Kaffee das Schlaganfallrisiko senken: Trinken Sie fünf Tassen pro Tag

Kaffee hilft nicht nur beim Abnehmen und verzögert das Älterwerden, der Wachmacher kann in bestimmten Mengen sogar einem Schlaganfall vorbeugen und vor Depression schützen.
Mit Kaffee das Schlaganfallrisiko senken: Trinken Sie fünf Tassen pro Tag
Blutdruck ganz natürlich senken und damit Schlaganfall vorbeugen: Neun gesunde Lebensmittel schützen

Blutdruck ganz natürlich senken und damit Schlaganfall vorbeugen: Neun gesunde Lebensmittel schützen

Falsche Ernährung ist meist schuld an Bluthochdruck, der wiederum das Hauptrisiko für Schlaganfall und Herzinfarkt darstellt. Gesunde Lebensmittel können Sie schützen.
Blutdruck ganz natürlich senken und damit Schlaganfall vorbeugen: Neun gesunde Lebensmittel schützen
Schlaganfall vermeiden: Zehn Lebensmittel schützen

Schlaganfall vermeiden: Zehn Lebensmittel schützen

Das Schlaganfallrisiko können Sie mit den richtigen Lebensmitteln verringern. Dazu zählen Nüsse, Olivenöl, Knoblauch, Zwiebel, Spinat sowie Avocado.
Schlaganfall vermeiden: Zehn Lebensmittel schützen
Herzschwäche: Vier Symptome können Alarmzeichen sein – Kardiologe klärt auf

Herzschwäche: Vier Symptome können Alarmzeichen sein – Kardiologe klärt auf

Je früher eine Herzinsuffizienz erkannt wird, desto besser kann ein geeigneter Therapieansatz dagegen wirken. Sie sollten auf bestimmte Warnzeichen achten. Ein Kardiologe klärt auf.
Herzschwäche: Vier Symptome können Alarmzeichen sein – Kardiologe klärt auf
Schilddrüse: Krankes Organ kann zu Herzinfarkt führen

Schilddrüse: Krankes Organ kann zu Herzinfarkt führen

Die kleine Hormondrüse beeinflusst unseren gesamten Körper. Eine Schilddrüsenunterfunktion und -überfunktion begünstigt sogar eine Herzinsuffizienz.
Schilddrüse: Krankes Organ kann zu Herzinfarkt führen
Wie groß ist für Sie die Gefahr eines Herzinfarkts? Fünf Angewohnheiten, die das Risiko erhöhen

Wie groß ist für Sie die Gefahr eines Herzinfarkts? Fünf Angewohnheiten, die das Risiko erhöhen

Risikofaktoren für einen Herzinfarkt gibt es verschiedene. Gut zu wissen, dass einige davon, wie Ernährung, Übergewicht und Rauchen, bei Verzicht die Gefahr deutlich senken.
Wie groß ist für Sie die Gefahr eines Herzinfarkts? Fünf Angewohnheiten, die das Risiko erhöhen
Herzinfarkt bei Frauen: Symptome und Folgen sind häufig schwerer als bei Männern

Herzinfarkt bei Frauen: Symptome und Folgen sind häufig schwerer als bei Männern

Bei Frauen macht sich ein Herzinfarkt häufig anders bemerkbar als bei Männern, etwa mit Schmerzen im Oberbauch. Dadurch wird er häufig zu spät erkannt.
Herzinfarkt bei Frauen: Symptome und Folgen sind häufig schwerer als bei Männern
Herzinfarkt-Gefahr ist groß: Chronischer Stress führt zu Bluthochdruck, einer der Hauptrisikofaktoren

Herzinfarkt-Gefahr ist groß: Chronischer Stress führt zu Bluthochdruck, einer der Hauptrisikofaktoren

Stress ist ein natürlicher Vorgang im Körper und sogar lebenswichtig. Doch wenn Stress chronisch wird, steigt das Risiko für Erkrankungen wie Schlaganfall und Herzinfarkt.
Herzinfarkt-Gefahr ist groß: Chronischer Stress führt zu Bluthochdruck, einer der Hauptrisikofaktoren
Herzinfarkt erkennen: Warnzeichen ist plötzliches, starkes Schwitzen

Herzinfarkt erkennen: Warnzeichen ist plötzliches, starkes Schwitzen

Ein Herzinfarkt kündigt sich durch verschiedene Symptome an. Besonders Männer beschreiben starkes Schwitzen und schwere Schweißausbrüche.
Herzinfarkt erkennen: Warnzeichen ist plötzliches, starkes Schwitzen
Herzrasen in der Nacht: Welche Ursachen daran schuld können – von der Schilddrüse bis zu Hormonen

Herzrasen in der Nacht: Welche Ursachen daran schuld können – von der Schilddrüse bis zu Hormonen

Herzrasen im Ruhezustand: Betroffenen bekommen dann schnell Panik. Doch häufig ist das nächtliche Herzklopfen ungefährlich. Bestimmte Ursachen sind möglich.
Herzrasen in der Nacht: Welche Ursachen daran schuld können – von der Schilddrüse bis zu Hormonen