Hätte der Kreis Ahrweiler früher warnen können?

Hätte der Kreis Ahrweiler früher warnen können?

Berge von Schutt und eine zerstörte Infrastruktur: In den Hochwassergebieten arbeiten die Helfer unerlässlich. Kritik gibt es am Krisenmanagement.
Hätte der Kreis Ahrweiler früher warnen können?
Mittleres Rheintal: Burgen, Riesling und Romantik

Mittleres Rheintal: Burgen, Riesling und Romantik

Das Mittelrheintal lebte lange vom Massentourismus. Romantik, Riesling, Rhein - diese Kombination zog Gäste magisch an. Dann kam Corona. Nun ist es Zeit für einen Neuanfang.
Mittleres Rheintal: Burgen, Riesling und Romantik
Weniger Adoptionen von Kindern aus dem Ausland

Weniger Adoptionen von Kindern aus dem Ausland

Die Zahl der Adoptionen in Deutschland geht über die Jahre drastisch zurück. Zugleich wächst der Anteil von Stiefkindadoptionen. Die Gründe dafür sind vielfältig.
Weniger Adoptionen von Kindern aus dem Ausland
Kläranlagen beschädigt: Abwasser fließt ungeklärt in die Ahr

Kläranlagen beschädigt: Abwasser fließt ungeklärt in die Ahr

Das Hochwasser hat im Ahrtal enorme Schäden hinterlassen. Nicht nur zerstörte Häuser und Straßen sind ein Problem. Auch andere Infrastruktur wurde beschädigt wie etwa die Kläranlagen.
Kläranlagen beschädigt: Abwasser fließt ungeklärt in die Ahr
Mehrheit der Deutschen will Sirenen für Katastrophen-Alarm

Mehrheit der Deutschen will Sirenen für Katastrophen-Alarm

Eine große Mehrheit der Deutschen hält Sirenen für ein geeignetes Mittel, um Menschen vor Katastrophen zu warnen. Knapp 87 Prozent der Teilnehmer der Umfrage antworteten mit „Ja“.
Mehrheit der Deutschen will Sirenen für Katastrophen-Alarm
Querdenker nutzen Flut taktlos für eigene Zwecke

Querdenker nutzen Flut taktlos für eigene Zwecke

Immer weniger Besucher auf Demos, jetzt ändern sie wieder die Taktik: Querdenker und Neonazis nutzen die Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz schamlos aus.
Querdenker nutzen Flut taktlos für eigene Zwecke
Aufbauen oder gehen? - Zwei Wochen nach der Flut im Ahrtal

Aufbauen oder gehen? - Zwei Wochen nach der Flut im Ahrtal

Rund zwei Wochen nach der Flutkatastrophe im Ahrtal mit mindestens 134 Toten ist noch kein Ende der Aufräumarbeiten abzusehen. Die Menschen schöpfen wieder Hoffnung, kämpfen aber auch mit den Tränen.
Aufbauen oder gehen? - Zwei Wochen nach der Flut im Ahrtal
Grüne fordern milliardenschweres Klima-Vorsorge-Paket

Grüne fordern milliardenschweres Klima-Vorsorge-Paket

Verstärkte Dämme und Deiche, mehr Raum für Flüsse, weniger Versiegelung von Flächen: Mit einem Milliardenpaket wollen die Grünen Flutkatastrophen vorbeugen.
Grüne fordern milliardenschweres Klima-Vorsorge-Paket
Ärzteverband kritisiert Versorgung im Flutgebiet

Ärzteverband kritisiert Versorgung im Flutgebiet

Zwei Wochen nach den verheerenden Fluten in Rheinland-Pfalz rückt die medizinische Versorgung in den Fokus. Der Ärzteverband sieht die Lage kritisch. Die Einschätzung der Situation vor Ort ist jedoch umstritten.
Ärzteverband kritisiert Versorgung im Flutgebiet
Breite Einreise-Testpflicht soll neue Corona-Welle bremsen

Breite Einreise-Testpflicht soll neue Corona-Welle bremsen

Das Ende der Sommerferien rückt näher, und viele Urlauber kommen nach Deutschland zurück. Die Regierung bereitet eine deutliche Ausweitung von Corona-Testvorgaben vor - und noch weitere Änderungen.
Breite Einreise-Testpflicht soll neue Corona-Welle bremsen