Unangenehme Episode auf Toilette

Aldi-Kunde wütend: Neuer Toilettensitz bringt ihn in eine unangenehme Situation - Discounter reagiert

+
Ein Toilettensitz von Aldi Süd brachte einen Käufer in eine missliche Lage. Es handelt sich um ein Symbolbild.

Ein Toilettensitz von Aldi hat der Benutzung nicht lange standgehalten. Einen Käufer brachte er dadurch in eine unangenehme Situation.

Essen - Bei Discountern können die Kunden fast alles kaufen, was sie im Haushalt benötigen. Von Küchengeräten über Heimelektronik bis hin zu Heimwerkerprodukten sind Waren aus unterschiedlichen Segmenten immer wieder als Aktionsware im Angebot erhältlich. So auch ein WC-Sitz, den es kürzlich bei Aldi gab, und der bei einem Käufer für Ärger sorgte.

Er hat sich nun via Facebook an den Discounter gewendet. „Leider hat der WENKO WC-Sitz bei mir nur ein sehr kurzes Dasein gefristet... Zwei Tage nach Montage habe ich mich nach dem Duschen darauf gesetzt und saß sofort einige Zentimeter tiefer... War das Darauf-Setzen etwa schon mehr als eine übliche Belastung für einen WC-Sitz?“, schreibt der Käufer und hat zur Untermalung ein Foto dazu gepostet. Das Foto zeigt den Sitz, der in mehrere Teile zerbrochen ist. Einige sind in die Toilettenschüssel gefallen, andere liegen daneben. Die nass gespritzten Socken des Fotografen lassen vermuten, dass dabei etwas Wasser aus der Toilette - es ist ein Flachspüler - übergeschwappt ist. Eine unangenehme Situation, in der er sich befindet.

Aldi: Facebook-User haben kein Verständnis für WC-Sitz-Beschwerde

Es handelt sich um einen ungewöhnlichen Zwischenfall, den Aldi ernst nimmt. „Oje, das tut mir echt leid. Bitte melde dich dazu doch kurz bei unserem Kundenservice. Meine Kollegen leiten das dann an den Lieferanten weiter, von dem du dann auch eine Stellungnahme bekommst“, schreibt eine Mitarbeiterin des Discounters. Die Antwort lässt vermuten, dass es sich um einen Vorfall handelt, der dem Discounter bislang noch nicht gemeldet worden ist.

Ein anderer Facebook-User richtet seine Aufmerksamkeit allerdings nicht auf das Malheur. Er schreibt: „Ich hätte vorher mal sauber gemacht bevor ein Bild hier hochgeladen wird.“ Eine andere Userin findet, dass der Vorfall nach einer Diät schreie.

Video: Hier lauern 362-mal mehr Bakterien als auf der Toilette

Immer wieder befinden sich Produkte werden in den Umlauf gebracht, die nicht einwandfrei sind. Beim Discounter Lidl war kürzlich ein Fremdkörper in einem Produkt enthalten. Bei Aldi mache eine Kundin eine schreckliche Entdeckung, als sie ein Produkt öffnete.

Aldi hat ein neues System etabliert, um den Kunden das Rückgeld auszuhändigen. Damit will der Discounter seine Kunden damit schneller abfertigen.

dg

Eine pensionierte Krankenschwester muss dringend am Knie behandelt werden. Doch das Umfeld in einem Krankenhaus in Bayern, in dem die OP stattfindet, entsetzt die Betroffene, berichtet Merkur.de*.

Einen weiteren Rückruf von Fleisch gab es bei Netto: Hier ging es um Rinderhack. Darin könnte Plastik enthalten sein.

Ein Aldi-Kunde macht eine ekelhafte Entdeckung in einer Tüte mit Tiefkühlpommes. Essen wollte er sie dann nicht mehr.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.