Das beliebteste Streetfood der Deutschen: Der Döner Kebab. 
+
Das beliebteste Streetfood der Deutschen: Der Döner Kebab. 

Streetfood zuhause

Das Geheimnis der Dönerbuden gelüftet – So gelingt der Klassiker auch zuhause 

Der Döner Kebab ist eine Erfolgsgeschichte. Das Sandwich mit dem Fleisch vom Spieß hat sich zum beliebtesten Streetfood der Deutschen entwickelt. Mit diesem genialen Rezept gelingt der Döner auch zuhause.

  • Der Döner Kebab ist das beliebteste Street-Food der Deutschen.
  • Der Youtube-Kanal „kein Stress kochen" lüftet das Geheimnis der Dönerbuden.
  • So gelingt das beliebte Sandwich auch daheim - und schmeckt fast wie das Original.

Offenbach  – Mit mehr als einer Milliarde verkaufter Döner ist das deutsch-türkische Grillfleischbrötchen das beliebteste Streetfood der Deutschen - noch vor Burgern. Jetzt lüftet der Youtube-Kanal „kein Stress kochen" das Geheimnis der Dönerbuden und verrät, wie man den Döner zuhause nachmachen kann, sodass er schmeckt wie das Original.

Döner zuhause selbst machen - Youtube-Koch-Kanal lüftet „Geheimnis der Dönerbuden“

Es gibt verschiedene Varianten, das beliebte Streetfood zu servieren. Die bekannteste und meist verbreitete ist aber wohl der Döner im Sandwich: Dönerfleisch, Salat und Sauce in ein Fladenbrot verpackt und aus der Hand gegessen. „Kein Stress kochen zeigen den Nutzern daher zuerst, wie man lecker leicht Fladenbrot selbst machen kann.

Man braucht dafür lediglich vier Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 350ml Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe (7g)
  • 3/4 EL Salz

Dann müssen alle Zutaten in eine Schüssel gegeben und gut verknetet werden. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Hände leicht einölen (Tipp: so klebt der Teig nicht an den Händen) und den Teig auf dem Backblech in Form bringen. Wichtig: Auf der Oberfläche muss ein leichter Öl-Film zurückbleiben. Dann nach Belieben mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen, die Körner ein wenig festdrücken und das Brot 1-2 Stunden gehen lassen. Dann wird bei 250 Grad Ober-/Unterhitze für 15 Minuten gebacken - Und fertig ist schon einmal das Sandwich für den Döner.

Das Geheimnis um den perfekten Döner für zuhause wird gelüftet

„Das Geheimnis für Döner wie vom Döner-Mann ist gelüftet“, schreibt „keinstresskochen“ auf Instagram. Er hat lange an dem Rezept getüftelt: Wie schmeckt das Brot? Wie wird das Fleisch nicht zu trocken? Welche Sauce schmeckt am besten? Und das Ergebnis scheint zu überzeugen. „Mega geil wie immer“ oder „Geiles Rezept wieder mal“, kommentieren die Nutzer unter seinem Instagram-Post. Unter dem Youtube-Video heißt es „Das erste überzeugende Döner-Rezept für daheim...“, „Hammer! Geiles Rezept“ und auch der Humor des Erstellers scheint, nach den Kommentaren zu urteilen, besondere Freude beim Nachkochen zu wecken.

Döner Kebab für Zuhause: Das Geheimnis für saftiges Dönerfleisch

Doch das Fladenbrot allein ist nicht das Geheimnis. Es gibt tausend Rezepte, die sicherlich alle funktionieren und gut schmecken. Doch was macht diesen Döner für zuhause so besonders?

Natürklich das Herzstück eines guten Döner Kebab: Das Fleisch. „keinstresskochen“ verwendet für seinen „Döner wie vom Döner Mann“ Hackfleisch vom Lamm. Das Problem: Beim Backen und Anbraten wird das Fleisch meistens sehr trocken und schmeckt nicht mehr frisch und saftig. Die Lösung ist genauso genial, wie simpel: Wasser und Öl. Was brauchen wir also für das perfekte Dönerfleisch?

Das Geheimnis der Dönerbuden: Das Fleisch

  • 1 Kg Rinder-, Kalbs- oder Lammhackfleisch (mind 20% Fettgehalt)
  • 275 ml Wasser
  • Gewürze:
    1-2 EL Salz gestrichen (unbedingt abschmecken)
  • 1 EL Basilikum, getrocknet (Alternative: 2 EL Kreuzkümmel gemahlen, 1 EL gemahlene Koriandersamen, 1 Tl Zimt)
  • 1 EL Oregano, getrocknet
  • 1 EL Rosmarin, getrocknet
  • 1 EL Parikapulver
  • halbe Zwiebel, gerieben
  • 6-7 EL Olivenöl
  • Zum Binden:
  • 1 gehäufter EL Speisestärke (Maizena) (Alternative: 2 EL)
  • 1 EL Senfmehl (Alternativ: 1 TL Backpulver (Es muss „Diphosphate“ hinten drauf stehen))

Zuerst muss das Wasser in einen Messbecher gegeben und für circa 15 bis 20 Minuten ins Gefrierfach gestellt werden - bis es richtig schön kalt ist. Dann wird die Gewürzmischung hergestellt. Das ist der Wichtigste Schritt, damit beim Döner für zuhause zum Schluss der richtige Geschmack getroffen wird. In einer zweiten Schüssel wird parallel die Bindung, bestehend aus Speisestärke und Senfmehl, vorbereitet. Bevor die Gewürze zum Fleisch gegeben werden, wird noch eine halbe Zwiebel in das Dönerfleisch gerieben. Gewürze dazu, 6-7 EL Olivenöl (das soll den niedrigen Fettgehalt im Fleisch ausgleichen) und dann alles verkneten und dabei Schluck um Schluck das eiskalte Wasser dazugeben. Und nochmal ordentlich kneten.

Die Mischung in eine eingeölte Form geben, mit Alufolie bedecken und bei 150 Grad ab in den Ofen. Und schon ist das Dönerfleisch für den „Döner wie beim Döner-Mann“ fast fertig. Was darf natürlich auch nicht fehlen bei einem gescheiten Döner Kebab? Die Sauce. Da werden gleich zwei Alternativen angeboten: mild und scharf.

Die richtigen Saucen für den perfekten Döner Kebab zuhause

Milde Dönersauce Scharfe Dönersauce
8 EL 10% Joghurt (am besten türkisch oder griechisch)1 Becher Crème fraîche (125g)
2 EL Mayonnaise1 EL Mayonnaise
1 EL Oregano (getrocknet)Chillipulver, Paprika rosenscharf, etc. nach Geschmack
1 EL Rosmarin (getrocknet)1 EL Ketchup oder Tomatenmark
1-2 Knoblauchzehen (gerieben)Salz nach Geschmack
1 EL Zitronensaft
Salz nach Geschmack

Das Geheimnis der Dönerbuden: Dönerfleisch zuhause selbst machen

Nun zurück zum Dönerfleisch, der wichtigsten Zutat in unserem selbstgemachten Döner-Sandwich. Wenn die Fleischmischung aus dem Ofen geholt wird, ist zu erkennen, dass sich in der Form ein bisschen Flüssigkeit gesammelt hat. Aber: Anders als bei Versuchen ohne Olivenöl und Wasser, hat das Dönerfleisch kein Fett verloren, sondern lediglich ein bisschen Fleischsaft. Und das ist das Geheimnis hinter dem saftigem Dönerfleisch für zuhause.

Nun muss das Ganze nur noch ein wenig auskühlen, in dünne Scheiben geschnitten und - wie am Dönerspieß, nur von einer Seite (!) - angebraten werden. Fertig ist der Dönerbuden-Döner für zuhause. (iwe)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.