Verbraucher

Süßigkeit im Rückruf: Allergischer Schock droht! Gefährliche Falsch-Informationen

Wegen fehlerhafter Kennzeichnung: Eine fruchtige Süßigkeit ist von einem Rückruf betroffen. Vor dem Verzehr wird gewarnt - Erbrechen und Durchfall drohen.

  • Aktueller Rückruf*: Fruchtige Süßigkeiten eines internationalen Herstellers sind betroffen.
  • Von einem Verzehr wird aufgrund von fehlerhaften Allergen-Kennzeichnungen dringend abgeraten.
  • Der Rückruf* wurde wegen einem hohen Gesundheitsrisiko sowie möglicher Lebensgefahr gestartet.

Kassel - Weil die Allergen-Kennzeichnung fehlerhaft ist, informiert die Unternehmensgruppe Monolith über einen Rückruf eines ihrer Süßwaren-Produkte. Betroffen ist ein süßes und fruchtiges Gelee-Erzeugnis. Da ein lebensbedrohliches Gesundheitsrisiko droht, wird von dem Verzehr dringend abgeraten.

Süßigkeiten im Rückruf: Gefährliche Falsch-Informationen auf Verpackungen

Die internationale Unternehmensgruppe Monolith ruft einen ihrer Süßwaren-Artikel aufgrund von falschen Allergen-Angaben zurück. Das Verbraucherportal produktwarnung.eu informiert, dass es sich bei dem Produkt um eine russische Süßigkeiten-Spezialität aus süßem Gelee mit Apfel- und Pflaumenpüree handelt.

Eine beliebte Süßigkeit ist von einem Rückruf betroffen. (Symbolbild)

Das Unternehmen teilt mit, dass ein nicht gekennzeichnetes Allergen Sulfit/Schwefeldioxid der Grund für den Rückruf* ist. Da aufgrund der falschen Angaben nun ein erhöhtes Gesundheitsrisiko für den Verbraucher besteht, rät der Hersteller ausdrücklich von einem Verzehr der Süßware ab.

Rückruf: Süßigkeit wurde in verschiedenen Supermärkten verkauft

Der internationale Hersteller Monolith gehört zu den führenden Großhändlern ausgewählter osteuropäischer Artikel. Vertrieben werden die Produkte in verschiedenen Supermärkten, in denen russische und andere osteuropäische Spezialitäten angeboten werden.

Folgende Süßigkeit ist von dem Rückruf betroffen:

Produktbezeichnung:Gelee-Erzeugnis-Mischung
50 Prozent Apfelpüree und 50 Prozent Pflaumenpüree
Inhalt:180g
Mindesthaltbarkeit:20.01.2021

Rückruf: Nach Süßigkeit-Verzehr drohen schwere gesundheitliche Folgen - auch Erbrechen und Durchfall

Aufgrund von falschen Allergen-Kennzeichnungen besteht bei dem Verzehr des Produkts ein erhöhtes Gesundheitsrisiko, das sich in Form von allergischen Reaktionen äußern können. Beispielsweise können Schleimhautschwellungen im gesamten Mund-, Nasen- und Rachenraum, Anschwellungen der Zunge, Reaktionen der Atemwege, mit einer Verengung der Bronchien, oder ein erhöhter Juckreiz auf der Haut auftreten.

Weitere mögliche Symptome im Magen-Darm-Bereich können Übelkeit, Erbrechen, Blähungen oder Durchfall sein. Im Extremfall kann es wegen einer Nahrungsmittelallergie schließlich zu einem lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock kommen.

Süßigkeiten-Rückruf: Es besteht Lebensgefahr

Verbraucher können die betroffene Süßigkeit gegen Kostenrückerstattung in dem jeweiligen Markt zurückgeben. Bei weiteren Fragen steht Ihnen folgende kostenlose Hotline zur Verfügung: 0800 66 66 548. (Alina Schröder) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.