Es gibt noch Probleme

WhatsApp: Neues Feature bereits in der Testphase - was die User bald erwartet

Chatten zum Valentinstag
+
WhatsApp fügt immer wieder neue Funktionen hinzu - als nächstes wohl besondere Sticker.

Auf WhatsApp bestehen die meisten Nachrichten schon lang nicht mehr nur aus Worten - Emojis und Sticker gehören dazu. Und der Messengerdienst hat schon die nächste Neuerung parat.

  • WhatsApp testet ein neues, spannendes Feature für seine User
  • Es handelt sich um eine Weiterentwicklung der Sticker im WhatsApp-Messenger
  • WhatsApp hat die neue Art Sticker bereits Nutzern der Beta-Version zur Verfügung gestellt

Ganz am Anfang war das Wort... und dann kam ganz viel anderes dazu: So lautet der Satz im Fall von WhatsApp wohl richtig. Denn beim Messenger-Dienst bereicherten von Beginn an weitere Zusatz-Features die Kommunikation: kleine Emojis für sämtliche Stimmungslagen und Alltagsgegenstände. Schnell kam immer mehr dazu: Gifs, Sprachnachrichten, Videobotschaften, bunte Sticker. Um die dreht sich die neueste Entwicklung von WhatsApp.

Nutzer der Beta-Version kennen sie schon: Sie berichten lautcomputerbild.de von animierten Stickern. In der Beta-Version testet WhatsApp neue Features auf Kinderkrankheiten. Wer Neuheiten also vor allen anderen kennen will, hält verwendet gern diese Version. Experten warnen allerdings vor erheblichen Sicherheitslücken.

WhatsApp im Video: Experten warnen vor Beta-Version von WhatApp - Daten werden gespeichert

WhatsApp testet neues Feature: Erscheinungsdatum bleibt ungewiss

Die neuen Sticker sollen bald allen Nutzern zur Verfügung stehen. Wann genau, ist jedoch wohl noch offen. Computerbild.de weiß zu berichten, dass noch nicht alle animierten Sticker „rund laufen“. Und sie sind noch nicht für alle Nutzer der Betaversion verfügbar. Offenbar kann auch noch nicht jeder Beta-Nutzer die Animationen sehen.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Neuerung bei WhatsApp Probleme macht. Im Vergleich zu anderen Spielereien auf WhatsApp scheint die Perfektionierung dieses Features allerdings nicht so kompliziert zu sein. Nicht umsonst ist der Messenger wegen seiner vielfältigen Funktionenauch bei Unternehmen* beliebt. Die Wartezeit dürfte sich also in Grenzen halten.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Zentralredaktions-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.