Stuttgart

Tresor mit Abi-Aufgaben geknackt

Stuttgart - Unbekannte haben in einem Stuttgarter Gymnasium einen Tresor mit den aktuellen Abituraufgaben aufgebrochen. Für die Mathe und Englisch-Prüfungen hat das krasse Folgen.

Die Abituraufgaben für Mathematik- und Englisch müssen nun in ganz Baden-Württemberg und auch in einigen anderen Bundesländern ausgetauscht werden. 

Nach Angaben des Kultusministeriums wurden bei dem Einbruch in der Nacht zum Dienstag versiegelte Umschläge geöffnet. Gestohlen wurden die Aufgaben daraus nicht. Was die Einbrecher stattdessen damit gemacht haben - möglicherweise abfotografiert -, war unklar.

Abitur findet trotzdem statt

Die Prüfungen könnten dennoch wie geplant stattfinden, betonte Ministerin Susanne Eisenmann (CDU). Die Schulen erhielten nun Ersatzaufgaben aus dem für alle Bundesländer offenen Aufgabenpool. 

Am 28. April ist die Prüfung im Fach Englisch geplant, am 3. Mai in Mathematik.

Andere Bundesländer seien betroffen, sofern sie die gleichen Aufgaben aus dem bundesweiten Pool gezogen hätten wie Baden-Württemberg, hieß es weiter. Welche das sind, war zunächst ebenfalls nicht bekannt.

In Baden-Württemberg schreiben 2017 circa 35.000 Abiturienten an allgemein bildenden Gymnasien, Kollegs, Abendgymnasien und Waldorfschulen die Abituraufgaben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.