Mal kurz „geparkt“

Betrunkener Rentner setzt sich ans Steuer - und macht das hier 

+
Auto rauscht durch Garten und kracht in Hauseingang

Da staunte die Familie nicht schlecht, als sie bemerkten, dass ein Mercedes bei ihnen im Hauseingang „parkte“. Der Fahrer verlor die Kontrolle über seinen Wagen und krachte mitten in das Mehrfamilienhaus. Seine Ausrede war besonders originell.

Wiesloch - Ein Autofahrer ist bei einem Unfall in Baden-Württemberg im wahrsten Wortsinn mit der Tür ins Haus gefahren. Der 73-Jährige verlor am Dienstagabend in Wiesloch die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr mitten in den Eingang eines Mehrfamilienhauses, wie die Mannheimer Polizei mitteilte. Dort kam das Auto zum Stehen - nachdem es den kompletten Hauseingang samt Eingangstür und Briefkästen demoliert hatte. "Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt", hieß es im Polizeibericht. Der Fahrer gab demnach an, wegen seines leichten Schuhwerks vom Pedal abgerutscht zu sein. Der Mann hatte laut Polizei allerdings auch Alkohol getrunken - seinen Führerschein musste er abgeben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.