Schwerer Unfall

Auto rast am Hamburger Hafen gegen Bus - Zwei Schwerverletzte

+
Bei einem heftigen Aufprall eines Wagens auf einen Stadtrundfahrt-Bus am Hamburger Hafen sind am Ostermontag zwei Autoinsassen schwer verletzt worden..

Ein Auto prallt am Hamburger Baumwall mit offenbar hohem Tempo gegen einen Stadtrundfahrt-Bus. Die Feuerwehr muss zwei Schwerverletzte aus dem Wrack schneiden. Außerdem gibt es Leichtverletzte.

Die Feuerwehr musste die beiden Schwerverletzten den Angaben zufolge aus dem Autowrack schneiden.

Hamburg - Bei einem heftigen Aufprall eines Wagens auf einen Stadtrundfahrt-Bus am Hamburger Hafen sind am Ostermontag zwei Autoinsassen schwer verletzt worden. Drei weitere Menschen - zwei davon im Auto, einer im Bus - erlitten nach ersten Erkenntnissen der Polizei leichte Verletzungen, wie ein Sprecher erklärte. Der Wagen soll mit hoher Geschwindigkeit auf den Bus aufgefahren sein, der auf dem rechten Fahrstreifen vor dem U-Bahnhof Baumwall stand.

Die Feuerwehr musste die beiden Schwerverletzten den Angaben zufolge aus dem Autowrack schneiden. Ein Sachverständiger sollte den genauen Hergang des Unfalls klären, wie der Polizeisprecher sagte. Der Verkehrsunfalldienst hat Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei sperrte den Bereich um die Unfallstelle weiträumig ab, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die U-Bahn der Linie 3 hielt vorübergehend nicht an der Station Baumwall.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.