Nach Polizeikontrolle

Betrunkene Autofahrerin will eigene Blutprobe stehlen

„Ganz schön dreist“ verhielt sich eine 49-jährige Autofahrerin, der im Krankenhaus eine Blutprobe abgenommen wurde. Sie wurde mit Alkohol am Steuer erwischt und wollte die Probe am Ende noch stehlen.

Uelzen - Gar nicht einverstanden mit einer angeordneten Blutprobe hat sich eine Autofahrerin im niedersächsischen Uelzen gezeigt. Die 49-Jährige wurde nach Angaben der Polizei in Lüneburg in der Nacht zum Mittwoch angehalten und zur Bestimmung des Alkoholpegels ins Krankenhaus gebracht. Dort nahm ihr eine Ärztin Blut ab.

Als die Frau entlassen wurde, nutzte sie den Angaben zufolge einen günstigen Moment und nahm die Probe mit. Die Polizei holte sie allerdings ein und nahm das Blut wieder an sich. Im Besitz eines Führerscheins war die Frau laut den Beamten ohnehin nicht. "Ganz schön dreist", befanden sie in ihrem Bericht.

Betrunkene Autofahrer verursachen immer wieder Unfälle, wie zum Beispiel ein Starnberger vor wenigen Wochen, der sein Auto dabei einfach stehen ließ - Merkur.de* berichtete.

*Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Hans-Jürgen Wiedl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.