Auch Feuerwehr und Rettungskräfte im Einsatz

Böswilliger Anrufer hält Polizei und Retter mit Fake-Alarmen auf Trab

Polizei und Rettungskräfte im Märkischen Kreis sind fassungslos: Ein Fake-Anrufer hat dort in den letzten Tagen unter anderem bewaffnete Personen und einen schweren Verkehrsunfall gemeldet. Am angeblichen Einsatzort fanden die Helfer - nichts. 

Märkischer Kreis - Allein mehr als 40 Feuerwehrleute, außerdem Polizei und Rettungskräfte waren am späten Montagabend nach Schalksmühle geeilt, weil es dort einen schweren Unfall mit eingeklemmten Personen gegeben haben sollte. Kurz zuvor erst waren die Beamten ausgerückt, weil an einer Tankstelle angeblich bewaffnete Personen gesehen worden waren. Auch das: eine Falschmeldung.  

Mit diesen beiden Fällen ist es indes nicht getan: Seit dem Wochenende wurden gleich mehrere Dienstleister, unter anderem Taxi und Pizzalieferservice in die Polizeiwache in Lüdenscheid bestellt - hier konnten die Beamten sogar die Nummer zurückverfolgen. Die ganze Geschichte und warum der Inhaber dieser Nummer selbst ein Opfer ist, lesen Sie auf dem Portal come-on.de*.

*come-on.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.