1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Welt

Corona-Welle in Deutschland flacht weiter ab: RKI meldet erneut sinkende Inzidenz

Erstellt:

Von: Martina Lippl

Kommentare

Corona in Deutschland: Mit „Impfen To Go“ wirbt eine Apotheke in München für Corona- und Grippeimpfungen.
Corona in Deutschland: Mit „Impfen To Go“ wirbt eine Apotheke in München für Corona- und Grippeimpfungen. © Wolfgang Maria Weber/imago

Die Corona-Inzidenz in Deutschland sinkt. Auf Intensivstationen ist die Patientenzahl allerdings noch auf sehr hohem Niveau.

Berlin – Flacht die Corona-Herbstwelle ab? Die 7-Tage-Inzidenz ist auf 289,6 gesunken (Vorwoche: 493,4; Vormonat: 471,1). Das geht aus den Daten des Corona-Dashboards des Robert Koch-Instituts (RKI) am Donnerstagmorgen hervor.

Corona in Deutschland: RKI meldet 78.629 Neuinfektionen

Binnen eines Tages sind 78.629 Corona-Neuinfektionen und 281 Todesfälle an das RKI gemeldet worden. Die Interpretation der aktuellen Corona-Fallzahlen ist allerdings schwierig. In den meisten Bundesländern war am Montag oder am Dienstag ein Feiertag. Nachmeldungen und Übermittlungsprobleme können die Aussagekraft der Zahlen verzerren. Am Mittwoch (2. November) waren 29.961 Corona-Neuinfektionen und 120 Todesfälle von den Gesundheitsämtern gemeldet worden.

Corona-Fallzahlen in Deutschland: RKI meldet am Donnerstag (3. November) Inzidenz von 289,6

Corona-Inzidenz am 3. November289,6
Coronavirus-Neuinfektionen78.629
Todesfälle281
Corona-Patienten auf Intensivstation1.521. Davon werden 520 künstlich beatmet

In die RKI-Statistik fließen nur positive PCR-Tests ein. Doch das Testverhalten hat sich geändert. Nicht jeder Infizierte lässt einen PCR-Test machen.

Auf den Intensivstationen in Deutschland müssen derzeit 1.521 Patienten mit einer Coronainfektion behandelt werden. Davon werden 520 künstlich beatmet. Ende Oktober lagen laut dem DIVI-Intensivregister 1.820 Covid-Patienten auf einer Intensivstation. Die Zahl der Patienten geht demnach zurück. Bleibt zu hoffen, dass diese Entwicklung weiter anhält. „Der Anstieg der Corona-Fallzahlen ist zunächst gebremst, ein Effekt der Herbstferien“, twitterte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) schon Ende Oktober. Danach befürchtete Lauterbach einen Marathon gegen das Virus.

Die Omikron-Variante hat sich inzwischen weiterentwickelt. Während sich in Asien die Subvariante XXB verbreitet, scheint die Omikron BA.5-Subline B.Q. 1 und B.Q.1.1 in Europa auf Erfolgskurs. Noch sind diese Varianten in Deutschland gering, doch der Anteil steigt. Neueste Daten veröffentlicht das RKI am Donnerstag im Covid-Wochenbericht. Aktuell dominiert in der sechsten Corona-Welle in Deutschland noch die Omikron-Variante BA.5. (ml)

Auch interessant

Kommentare