Die 2G-Option ist in Hessen auf den gesamten Einzelhandel ausgeweitet worden. (Symbolfoto)
+
Die 2G-Option ist in Hessen auf den gesamten Einzelhandel ausgeweitet worden. (Symbolfoto)

Nur Geimpfte und Genesene?

Neue Corona-Regeln in Hessen: So gehen Händler mit 2G-Option um

Auch Einzelhändler in Hessen können nun wählen, ob sie nur noch Corona-Geimpfte und Genesene in ihren Läden empfangen. fuldaerzeitung.de hat Händler in Fulda gefragt, ob sie künftig auf 2G setzen wollen.

Fulda/Hessen - Dass die 2G-Option auf den gesamten Einzelhandel ausgeweitet wird, hat das Corona*-Kabinett in Hessen* am Dienstag beschlossen. Betreiber im Kultur-, Gastronomie- und Veranstaltungsbereich konnten bereits die 2G-Regel anwenden. Wer nur Geimpfte und Genesene in seine Räume oder Läden lässt, darf auf die Abstands- und Maskenpflicht verzichten.
fuldaerzeitung.de* hat mit Händlern aus verschiedenen Branchen über die neue 2G-Option gesprochen.

Reginald Bukel, erster Vorsitzender des Citymarketings Fulda*, sagt, dass die 2G-Option im Einzelhandel zu erwarten war, „weil einzelne Händler sich das Recht erklagt haben“. Er glaubt aber nicht, dass sich die Regel im Einzelhandel flächendeckend durchsetzen wird – denn im Falle von 2G bräuchte es mehr Personal, das bereits am Eingang den Impf- oder Genesenen-Nachweis kontrolliert. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.