News-Ticker

Corona in Niedersachsen: Zahlreiche Neuinfektionen - Hotspot-Strategie für Schulen geplant

In Niedersachsen sind erneut über 1000 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet worden. Zudem soll eine Strategie für Schulen vorgestellt werden.

  • In Niedersachsen haben sich seit Beginn der Corona-Pandemie* 69.234 Menschen infiziert (Stand 27.11.2020).
  • Die nächste Corona-Krisen-Konferenz soll am Mittwoch (25.11.2020) stattfinden, die Länderchefs haben sich vorher auf gemeinsame Regeln für Weihnachten geeinigt.
  • Alle bisherigen Nachrichten zum Thema „Corona in Niedersachsen“ können Sie in unseren alten News-Ticker nachlesen.

Update vom Freitag, 27.11.2020, 14.47 Uhr: Das Land Niedersachsen hat die aktuellen Coronavirus-Fallzahlen bekannt gegeben. Demnach sind am Freitag (27.11.2020) im Bundesland 1438 neue Corona-Infektionen zu vermelden. Die Gesamtzahl der Covid-19-Infektionen liegt somit derzeit bei 69.234. In Verbindung mit dem Coronavirus sind in Niedersachsen 28 weitere Personen gestorben. Der 7-Tage-Inzidenzwert liegt aktuell bei 94,9.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (27.11.2020)69.234 (+1438)
Verstorbene Personen1121 (+28)
Geschätzte genesene Personen48.568 (+1655)
7-Tage-Inzidenz94,9
Quelle: Land Niedersachsen

Corona in Niedersachsen: Kultusminister von Niedersachsen

Update vom Donnerstag, 26.11.2020, 14.46 Uhr: Grant Hendrik Tonne, Kultusminister von Niedersachsen, will am Donnerstag, 26.11.2020, die „Hotspot-Strategie Schule“ vorstellen. Das Ministerium habe besonders für Regionen mit dynamischem Infektionsgeschehen die Corona-Maßnahmen erweitert. So soll beispielsweise im Kreis Cloppenburg Wechselunterricht stattfinden.

Außerdem erschwere der Lockdown, dass Stammzellspender für Leukämiekranke gefunden werden. Typisierungsaktionen können aufgrund der aktuellen Regeln nicht stattfinden. In Niedersachsen warten derzeit 47 Krebs-Patienten auf einen geeigneten Spender - darunter auch Kinder.

Corona in Niedersachsen: Die aktuellen Fallzahlen

Zudem hat das Land Niedersachsen die aktuellen Fallzahlen bekannt gegeben. Innerhalb von 24 Stunden haben sich 1.331 Personen mit Corona infiziert. Damit wächst die Gesamtzahl der Infektionen auf 67.797. 18 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt landesweit knapp unter 100.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (25.11.2020)67.797 (+1.331)
Verstorbene Personen1.093 (+18)
Geschätzte genesene Personen4.6913 (+1.635)
7-Tage-Inzidenz98,0
Quelle: Land Niedersachsen

Corona in Niedersachsen: Ministerpräsident spricht Verschärfungen aus

Update vom Mittwoch, 25.11.2020, 11.06 Uhr: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) spricht sich gegen Corona-Verschärfungen im Einzelhandel aus. „Eine Schließung des Handels halte ich für nicht richtig“, sagte Weil im Interview der „Neuen Presse“. Laut Niedersachsens Regierungschef liege es sozusagen im Biorhythmus unserer Gesellschaft, kurz vor Weihnachten einzukaufen. Eine Schließung wäre aus seiner Sicht mit unabsehbaren wirtschaftlichen Schäden verbunden. Das teilte die Deutsche Presse Agentur am Mittwoch (25.11.2020) mit.

Corona in Niedersachsen: Lockerungen erst unter einer Inzidenz von 50

Weil verwies im Vorfeld des Bund-Länder-Treffens im Rahmen der Corona-Pandemie am Mittwoch (25.11.2020) auf große Unterschiede zwischen Nord und Süd. Er forderte: „Auf die unterschiedlichen Gegebenheiten muss auch unterschiedlich reagiert werden.“ Für Lockerungen sei der Inzidenzwert 50 maßgeblich. „Sobald wir den in Niedersachsen sicher erreicht haben, können wir auch sukzessive wieder Maßnahmen zurücknehmen“, sagte Weil.

Unmittelbar vor dem Corona-Krisengipfel bekräftigte Weil laut Berichten der Deutsche Presse Agentur die Forderung der SPD-Länder nach einem „Corona-Soli“ zur Abfederung zusätzlicher pandemiebedingter Gesundheitskosten. Der Ministerpräsident von Niedersachsen kritisierte, der Bund wolle die coronabedingten Mehrausgaben im Gesundheitswesen größtenteils den gesetzlichen Kassen aufbürden - das sei aber nicht akzeptabel. Damit bestrafe man diejenigen Kassen, die im Interesse ihrer Mitglieder gut gewirtschaftet hätten.

Corona in Niedersachsen: Über 1000 Neuinfektionen in 24 Stunden

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen ist erneut gestiegen. 1304 neue Fälle meldete das Land am Mittwoch (25.11.2020). Das sind 542 Neuinfektionen mehr als am Vortag. In Verbindung mit dem Coronavirus sind in Niedersachsen 34 weitere Personen gestorben.

Die Gesamtzahl der Corona-Fälle in Niedersachsen liegt aktuell bei insgesamt 66.467. Das Land meldet eine 7-Tage-Inzidenz von 101,1 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (25.11.2020)66.467 (+1304)
Verstorbene Personen1075 (+34)
Geschätzte genesene Personen45.278 (+1217)
7-Tage-Inzidenz101,1
Quelle: Land Niedersachsen

Corona in Niedersachsen: Neue Regeln betreffen auch die Weihnachtsferien

Update vom Dienstag, 24.11.2020, 17.50 Uhr: Lange war Niedersachsen gegen einen vorgezogenen Ferienbeginn. Erst Ende Oktober prüfte Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) den Vorschlag - und schnell verworfen. Wie der NDR berichtet, werden Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen aufgrund der Corona-Pandemie aber nun doch früher in die Weihnachtsferien gehen.

Nach Angaben der Niedersächsischen Staatskanzlei ist der 18.12.2020 der letzte Schultag. Wieder aufgenommen werden soll der Unterricht nach dem aktuellen Stand am Montag, 11.01.2021.

Corona in Niedersachsen: Ministerpräsident will Familienfeiern zu Weihnachten ermöglichen

Update vom Dienstag, 24.11.2020, 13.18 Uhr: „Weihnachten ist das Fest der Familie und es sollte möglich sein, dass wir Familienfeiern möglich machen“, sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in einem Interview mit dem NDR. Vor dem Bund-Länder-Treffen am Mittwoch (25.11.2020) im Rahmen der Corona-Pandemie haben sich die Ministerpräsidenten auf einen gemeinsamen Beschlussentwurf geeinigt.

Corona in Niedersachsen: Ausnahmeregelung für Weihnachten geplant

Für Weihnachten und Silvester sei demzufolge eine Corona-Ausnahmeregelung geplant: Vom 23. Dezember bis zum 1. Januar sollen bis zu zehn Menschen aus verschiedenen Haushalten zusammen feiern dürfen. „Wir haben uns vorgenommen, dass wir am Mittwoch verlässliche Regeln im Dezember, über Weihnachten und Neujahr bis in den Januar hinein vereinbaren wollen“, sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gegenüber dem NDR.

Stephan Weil, Ministerpräsident von Niedersachsen, will Familienfeiern an Weihnachten ermöglichen und plant mit weiteren Ministerpräsidenten eine Ausnahmeregelung für Weihnachten.

Corona in Niedersachsen: Weitere Todesfälle in Zusammenhang mit Corona

Das Land Niedersachsen hat die aktuellen Coronavirus-Fallzahlen bekannt gegeben. Demnach sind am Dienstag (23.11.2020) im Bundesland 762 neue Corona-Infektionen zu vermelden. Die Gesamtzahl der Covid-19-Infektionen liegt somit derzeit bei 65.163. In Verbindung mit dem Coronavirus sind in Niedersachsen 22 weitere Personen gestorben. Der 7-Tage-Inzidenzwert liegt aktuell bei 101,9.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (24.11.2020)65.163 (+762)
Verstorbene Personen1041 (+22)
Geschätzte genesene Personen44.061 (+827)
7-Tage-Inzidenz101,9
Quelle: Land Niedersachsen

Corona in Niedersachsen: Verlängerung des Corona-Lockdown?

Update vom Montag, 23.11.2020, 14.22 Uhr: Nachdem sich schon Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) für eine Verlängerung des Corona-Lockdowns ausgesprochen hat, folgt nun auch Vize-Ministerpräsident Bernd Althusmann (CDU). Am Mittwoch (25.11.2020) steht die Entscheidung von Bund und Ländern zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise bevor.

Er hält eine Verlängerung des Lockdown „Light“ bis kurz vor Weihnachten für möglich. Gleichzeitig stellt der CDU-Politiker sich gegen „realitätsfremde Empfehlungen“: Demnach sollten bestimmte Corona-Vorgaben, wie die Zusammenkunft eines Kindes mit nur einem weiteren Kind, nicht weiterverfolgt werden. Gegenüber der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung erklärte Althusmann: „Denkbar scheint mir, die momentanen Einschränkungen bis zum 20. Dezember aufrechtzuerhalten, um dann zumindest ein vergleichsweise normales Weihnachtsfest mit den Familienangehörigen feiern zu können.“

Corona in Niedersachsen: Das sind die Fallzahlen von Montag, 23.11.2020

Update vom Montag, 23.11.2020, 12.47 Uhr: Das Land Niedersachsen hat die aktuellen Coronavirus-Fallzahlen veröffentlicht. Es wurden 1118 Corona-Infektionen mehr als am Vortag (22.11.2020) gemeldet.

Die Gesamtzahl der Covid-19-Infektionen in Niedersachsen steigt weiter und liegt derzeit bei 64.401. Zehn weitere Personen sind in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben. Der 7-Tage-Inzidenzwert steigt erneut auf über 100 (103).

Nachgewiesene Corona-Infektionen (23.11.2020)64.401 (+1118)
Verstorbene Personen1019 (+10)
Geschätzte genesene Personen43.234 (+570)
7-Tage-Inzidenz103
Quelle: Land Niedersachsen

Corona in Niedersachsen: „Querdenker“ demonstrieren in Hannover

Update vom Sonntag, 22.11.2020, 12.08 Uhr: In Hannover haben am Samstag, 21.11.2020, rund 650 Gegner der Corona-Beschränkungen auf dem Opernplatz demonstriert. Veranstalter war die Organisation „Initiative Querdenken“, die derzeit in vielen deutschen Großstädten Proteste organisiert. Diese wurden oft von der Polizei aufgelöst, weil sich die Teilnehmer nicht an die Schutzmaßnahmen hielten - zuletzt in Berlin.

In Hannover kam es dabei zu keinen nennenswerten Zwischenfällen, erklärt ein Sprecher der Polizei. Die Beamten hätten die Corona-Maskenpflicht und Mindestabstände regelmäßig kontrolliert. Einige Verstöße wurden vor Ort geahndet. Viele hätten aber ein Attest vorzeigen können. Eine Polizeisprecherin teilt am Sonntag, 22.11.2020, gegenüber „ndr.de“ mit, dass nur wenige Teilnehmer ausgeschlossen wurden, da sie sich nicht an die Hygieneauflagen hielten. Insgesamt 32 Menschen begangen Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten.

Corona in Niedersachsen: Eine Person durchdringt Polizeikette

Eine Person schaffe es die Polizeikette zu überwinden und zur Demonstration zu gelangen. Einsatzkräfte konnten die Person aber zurückhalten. Zusätzlich sei am Rande der Demo Pyrotechnik eingesetzt worden. Drei oder vier Nebeltöpfe mit farbigem Qualm wurden gezündet. „Wir gehen davon aus, dass die Querdenken-Demo dadurch gestört werden sollte“, erklärt ein Sprecher. Gegen drei Verdächtige wurden Verfahren wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz und gefährliche Körperverletzung eingeleitet.

Corona in Niedersachsen: Gegendemonstranten der „Querdenker“-Demo zündeten Pyrotechnik.

Auch gegen einen „Querdenken“-Teilnehmer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Polizei zufolge trug er ein selbstgemaltes Schild, das SS-Runen zeigte. Insgesamt sei es aber ruhiger verlaufen als angenommen.

Gegen Abend betritt bei der Corona-Demo eine junge Frau aus Kassel* die Bühne. Sie vergleicht sich mit Sophie Scholl und erntet von einem Ordner heftig Kritik. Auch im Netz wird sie angegangen.

Corona in Niedersachsen: Die aktuellen Fallzahlen

Zudem hat das Land Niedersachsen die aktuellen Coronavirus-Fallzahlen bekannt gegeben. Demnach sind 751 neue Corona-Infektionen zu vermelden.

Die Gesamtzahl der Covid-19-Infektionen in Niedersachsen steigt weiter und liegt derzeit bei 63.283. Sechs weitere Personen sind in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben. Der 7-Tage-Inzidenzwert ist leicht gesunken und liegt aktuell bei 94,6.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (22.11.2020)63.283 (+751)
Verstorbene Personen1.009 (+6)
Geschätzte genesene Personen42.664 (+1.170)
7-Tage-Inzidenz94,6
Quelle: Land Niedersachsen

Corona in Niedersachsen: Ende des Lockdowns? Weil mit düsterer Prognose

Update vom Samstag, 21.11.2020, 16.17 Uhr: Geht es nach Stephan Weil (SPD), wird der Teil-Lockdown zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus noch weitergehen. Wie der Ministerpräsident von Niedersachsen gegenüber dem Handelsblatt vermutet, seien Erleichterungen „erst dann realistisch, wenn die Zahlen sich nachhaltig verändern“.

Die Inzidenzwerte seien derzeit zu hoch, da in fast allen Bundesländern der Wert von 50 Covid-19-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen klar überschritten werde, so Weil weiter. Am Mittwoch (25.11.2020) wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefs der Länder über mögliche Verschärfungen der Corona-Maßnahmen sprechen.

Ministerpräsident Weil schlug bereits vor, dass überall im Land dieselben Regeln gelten müssten, sobald der Inzidenzwert über 50 liege: „Das gilt nicht für jedes Detail, aber die Linie muss über die Grenzen der Bundesländer hinweg möglichst klar und einheitlich sein. Sollte sich das Infektionsgeschehen im Laufe des Dezembers in einzelnen Ländern belastbar unterhalb des Schwellenwertes einpendeln, könnte man möglicherweise dort über Lockerungen nachdenken.“

Corona in Niedersachsen: Die Zahlen am Samstag

Update vom Samstag, 21.11.2020, 11.30 Uhr: Das Land Niedersachsen hat die aktuellen Coronavirus-Fallzahlen bekannt gegeben. Demnach sind 1.225 neue Corona-Infektionen zu vermelden, 408 weniger als am Vortag (20.11.2020).

Die Gesamtzahl der Covid-19-Infektionen in Niedersachsen steigt somit weiter. Derzeit liegt die Gesamtzahl bei 62.532 Fällen. 21 weitere Personen sind in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben. Der 7-Tage-Inzidenzwert ist leicht gesunken und liegt aktuell bei 99,0. Damit hat Niedersachsen landesweit nun die zweithöchste Inzidenz-Stufe (bis 100).

Nachgewiesene Corona-Infektionen (21.11.2020)62.532 (+1.225)
Verstorbene Personen1.003 (+21)
Geschätzte genesene Personen41.494 (+1.188)
7-Tage-Inzidenz99,0
Quelle: Land Niedersachsen

Corona in Niedersachsen: 7-Tage-Inzidenz sinkt leicht

Update vom Freitag, 20.11.2020, 13.25 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen ist erneut gestiegen. 1633 neue Fälle meldete das Land am Freitag, 106 mehr als am Vortag.

Die Gesamtzahl der Corona-Fälle in Niedersachsen ist auf einen neuen Rekordwert gestiegen. Aktuell liegt die Gesamtzahl erstmals bei über 60.000 Fällen, bei insgesamt 61.307. Die 7-Tage-Inzidenz ist leicht gesunken und liegt aktuell bei 101,5 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (20.11.2020)61.307 (+1633)
Verstorbene Personen982 (+18)
Geschätzte genesene Personen40.306 (+1303)
7-Tage-Inzidenz101,5
Quelle: Land Niedersachsen

Die höchsten 7-Tage-Inzidenzen gibt es weiterhin im Kreis Cloppenburg (274,2), im Kreis Osnabrück (249,9) und im Kreis Vechta (235,3). Im Kreis Göttingen liegt die Inzidenz aktuell bei 57,7. Im Kreis Northeim ist die 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag leicht gestiegen, von 55,9 auf 61,2 Fälle pro 100.000 Einwohner.

Corona in Niedersachsen: Neuinfektionen steigen - Auch Kinder zur Behandlung in Kliniken

Update vom Donnerstag, 19.11.2020, 13.29 Uhr: Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigen in Niedersachsen wieder an. Am Donnerstag wurden 1527 Neuinfektionen in Niedersachsen gemeldet, die Gesamtzahl steigt damit auf 59.674 Fälle. Ein Anteil von etwa 65,4 Prozent gilt als genesen.

„In Niedersachsen werden weiterhin vergleichsweise hohe Infektionszahlen gemeldet“, sagte Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) am Donnerstag. Die Landesregierung hat in einer Pressekonferenz ihre Impf-Strategie für Niedersachsen vorgestellt.

Corona in Niedersachsen: Das sind die Zahlen vom Donnerstag

In Niedersachsen wurden am Donnerstag 16 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Insgesamt 964 Personen sind verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz für Niedersachsen liegt bei 102,2 Fällen pro 100.000 Einwohner. Die höchsten Inzidenzen gibt es im Kreis Cloppenburg (227,9), im Kreis Osnabrück (245,2), in der Stadt Salzgitter (228,2) und im Kreis Vechta (273,1). Im Kreis Göttingen liegt die Inzidenz bei 52,4 und im Kreis Northeim bei 55,9.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (18.11.2020)59.674 (+1527)
Verstorbene Personen964 (+16)
Geschätzte genesene Personen39.003 (+1480)
7-Tage-Inzidenz102,2
Quelle: Land Niedersachsen

Corona in Niedersachsen: Auch Kinder müssen im Krankenhaus behandelt werden

In Niedersachsen werden derzeit 926 mit dem Coronavirus infizierte Personen in Kliniken behandelt. Insgesamt 214 Erwachsene benötigen eine intensivmedizinische Behandlung, 128 müssen beatmet werde. Auch elf Kinder werden aktuell im Krankenhaus auf einer Normalstation behandelt.

In Niedersachsen steigen die Corona-Neuinfektionen. Auch einige Kinder müssen im Krankenhaus behandelt werden. (Symbolbild)

Corona in Niedersachsen: Das sind die Zahlen vom Mittwoch

Update vom Mittwoch, 18.11.2020, 15.25 Uhr: Wie das Land Niedersachsen mitteilt, wurden am heutigen Mittwoch (18.11.2020) 1.320 weitere Corona-Neuinfektionen bestätigt. Die Gesamtzahl beträgt damit 58.147. Auch steigende Todeszahlen hat das Land zu beklagen, da 21 weitere Personen in Verbindung mit einer Covid-19-Infektion gestorben sind.

Die Zahl der als von dem Coronavirus als genesen geltenden Personen ist um 1.111 gestiegen. Die 7-Tages-Inzidenz in Niedersachsen beträgt derzeit 103,4.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (18.11.2020)58.147 (+1.320)
Verstorbene Personen948 (+21)
Geschätzte genesene Personen37.523 (1.111)
7-Tage-Inzidenz103,4

Niedersachsen: Gewerkschaft kritisiert mangelnde Corona-Maßnahmen in Schulen

Erstmeldung vom Dienstag, 17.11.2020, 15.41 Uhr: Hannover - Nach der Halbzeit des „Lockdown light“ im November und der Corona-Krisen-Konferenz von Bund und Ländern am Montag (16.11.2020) wird Kritik in Niedersachsen laut. Nachdem Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil den Kurs der Länder verteidigt hatte, weitgreifende Maßnahmen an den Schulen zurückzuweisen, äußert sich jetzt die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Marlis Tepe.

Es sei laut Tepe „völlig unverständlich und sachlich nicht begründet, warum sich die Länder gegen Wechselunterricht wehren“, berichtet der NDR am Dienstag (17.11.2020). Beim Wechselunterricht werden Klassen geteilt und abwechselnd in der Schule und auf Distanz unterrichtet.

Corona in Niedersachsen: Weil hält an System für Schulen fest

Die GEW-Vorsitzende warf den Ländern vor, „verantwortungslos“ zu sein, wie der NDR in seinem aktuellen Artikel zum Thema Corona in Schulen mitteilt. Tepe verwies auf Zahlen der Kultusministerkonferenz: Demnach seien bundesweit inzwischen rund 200.000 Schüler in Quarantäne und mehr als 3.000 Lehrer mit dem Coronavirus infiziert.

Corona in Niedersachsen: Ministerpräsident Stephan Weil hält an Corona-Maßnahmen für Schulen fest.

Weil entgegnete, dass Niedersachsen gute Erfahrungen mit dem derzeit geltenden System an Schulen während der Corona-Pandemie gemacht hätte. An 80 Prozent der niedersächsischen Schulen habe in der vergangenen Woche Präsenzunterricht stattfinden können, nur wenige Schulen seien geschlossen worden. Auch zukünftig will sich das Land Niedersachsen intensiv für die Sicherheit in den Kitas und Schulen einsetzen.

Corona in Niedersachsen: Die aktuellen Fallzahlen und Neuinfektionen

In Niedersachsen wurden erneut zahlreiche Neuinfektionen gemeldet. Wie das Land am Dienstag (17.11.2020) mitteilt, gibt es derzeit 56.827 bestätigte Corona-Infektionsfälle, das sind 944 Personen mehr als noch am Vortag (16.11.2020).

Zudem gibt es in Niedersachsen 19 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Als genesen gelten in Niedersachsen aktuell 36.412 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt landesweit bei 103,9.

Nachgewiesene Corona-Infektionen (17.11.2020)56.827 (+944)
Verstorbene Personen927 (+19)
Geschätzte genesene Personen36.412 (+814)
7-Tage-Inzidenz103,9
Quelle: Land Niedersachsen

Corona in Niedersachsen: So sieht es in den Städten und Landkreisen aus

Im Landkreis Göttingen liegt der Inzidenzwert am Dienstag (17.11.2020) bei 50,3, im Landkreis Northeim bei 47,6. Am stärksten vom Coronavirus betroffen sind in Niedersachsen vier Kreise und Städte mit einer Inzidenz über 200: Landkreis Cloppenburg (205,6), Landkreis Osnabrück (224,5), Stadt Salzgitter (221,5) und Landkreis Vechta (230,4).

Corona in Niedersachsen: Diese Regeln gelten weiterhin

Seit dem 2.11.2020 und dem Beginn des „Lockdown light“ gelten in Niedersachsen folgende Regelungen aufgrund des Corona-Virus:

  • Schließung von Gastronomiebetrieben - Abhol- und Bringdienste, Mensen, Kantinen und Cafeterien für Mitarbeiter und Studierende sind ausgenommen
  • Schließung aller Theater, Opern, Konzerthäuser, Messen, Kinos, Freizeitparks, Tierparks, Saunen, Spielhallen und Bordelle
  • Weihnachtsmärkte dürfen im November nicht stattfinden
  • Schließung von Fitnessstudios und Schwimmbädern sowie von Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoostudios
  • Friseursalons und Praxen für Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Podologie und Fußpflege bleiben offen
  • Religiöse Zusammenkünfte einschließlich Trauungen, Beerdigungen, Firmungen und ähnliches sind unabhängig von der Zahl der Teilnehmer zulässig, wenn es ein Hygienekonzept gibt
  • Unternehmen sollen ihren Angestellten Heimarbeit ermöglichen, wo immer dies umsetzbar ist
  • Touristische Übernachtungen im Inland sind sowohl in Hotels als auch auf Campingplätzen untersagt, ebenso wie touristische Bus-, Schiffs- und Kutschfahrten. Ausnahme sind zwingende Dienstreisen
  • Profisport nur noch ohne Zuschauer - Freizeitsport weitgehend nicht mehr möglich
  • Ladengeschäfte bleiben geöffnet - wenn auch unter Auflagen

Nach dem Bund-Länder-Treffen am Montag (16.11.2020) gibt es allerdings keine neuen Corona-Regeln. Beschlüsse, die auch über den Jahreswechsel hinweg gelten und die Corona-Pandemie weiter eindämmen sollen, wollen Bund und Länder am 25. November 2020 auf den Weg bringen. (Helena Gries) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.