Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und die Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) und Roland Ries (SP) auf einer Brücke in Straßburg.
+
Stuttgart und Straßburg: Eine deutsch-französische Freundschaft.

Stuttgart und Straßburg

Allein kann kein Staat die Corona-Krise meistern: Deutschland verbündet sich mit Frankreich

Die Städte Stuttgart und Straßburg verbindet seit Langem eine Städtepartnerschaft. In einer gemeinsamen Erklärung verkündeten die Oberbürgermeister der Städte ein Bündnis im Kampf gegen Corona.

Stuttgart/Straßburg - Die Partnerstädte Stuttgart und Straßburg verkündeten stellvertretend durch die Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) und Roland Ries (SP) ein Bündnis. In der gemeinsamen Erklärung sprechen sie über die "deutsch-französische Freundschaft" und den Zusammenhalt in Zeiten von Corona.

Wie BW24* berichtet, kann Deutschland die aktuelle Notlage nicht alleine überwinden und verbündet sich mit Frankreich. Stellvertretend dafür steht die Städtepartnerschaft von Stuttgart und Straßburg.

Das Coronavirus breitete sich schnell in Baden-Württemberg aus. Die Lungenkrankheit bedroht vor allem alte und kranke Menschen und schränkt das öffentliche Leben in Stuttgart und Umgebung noch immer ein (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.