Ein Land macht sich frei

Corona-Lockerungen: Dänemark öffnet (fast) komplett

  • Fabian Raddatz
    VonFabian Raddatz
    schließen

Deutschlands nordischer Nachbar macht auf: Dänemark lässt weitere Corona-Einschränkungen fallen, öffnet alle bislang geschlossenen Einrichtungen – fast alle.

Kopenhagen – Der Öffnungsschwall in Dänemark geht weiter: ab Freitag, 21. Mai 2021, will das skandinavische Land so gut wie alle bislang geschlossenen Einrichtungen öffnen. Darauf einigte sich die dänische Regierung in der Nacht zum Dienstag, 18. Mai 2021, mit einer breiten Mehrheit der Parlamentsparteien in Kopenhagen. Dänemarks relativ niedrige und stabile Corona-Zahlen machen es möglich.

Land:Dänemark
Hauptstadt:Kopenhagen
Einwohner:5,806 Millionen (2019) Eurostat
Währung:Dänische Krone

So sind in dem Land bereits Restaurants, Bars, Fitnessstudios und viele andere Einrichtungen in vorherigen Lockerungsphasen geöffnet worden. Auch die meisten Schüler sind seit längerem zurück im Präsenzunterricht. Nun sollen auch Studierende komplett in die Universitäten zurückkehren, das Gleiche gilt für Abend- und Musikschulen.

Corona-Lockerungen: Dänemark macht Saunas und Zoos auf

Auch Besuche in den seit Monaten geschlossenen Saunas, Badelandschaften und Innenbereichen von Zoos und Vergnügungsparks sollen wieder möglich werden, ebenso wie weitere Sport-, Freizeit- und Vereinsaktivitäten. Die Arbeit im Homeoffice wird zudem in drei Phasen zurückgefahren, so dass alle Däninnen und Dänen bis zum 1. August zurück an ihrem Arbeitsplatz sein können.

Menschen sitzen nach der Wiedereröffnung von Bars und Cafés bei Sonnenschein im belebten Außenbereich eines Cafés.

Das Versammlungsverbot wird für Veranstaltungen in Innenbereichen von maximal 25 auf 50 und unter freiem Himmel von 75 auf 100 Teilnehmer angehoben. 

Dänemark öffnet – aber eine Einrichtung bleibt geschlossen

Voraussetzung für die Öffnungen sind bestimmte Corona-Regeln*, wie etwa das Vorzeigen des Corona-Passes, mit dem man in Dänemark negative Corona-Tests, Impfungen und überstandene Infektionen nachweisen kann. Allerdings einigten sich Regierung und Parteien darauf, die Vorschriften für das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes und das Vorzeigen des Corona-Passes nach und nach auslaufen zu lassen - dazu soll im Juni ein Plan vorgelegt werden.

Eine Einrichtung soll aber weiterhin geschlossen bleiben: Nachtclubs und Diskotheken. Dänemarks Corona-Zahlen sind zwar zuletzt im Zuge der Lockerungen gestiegen, allerdings lag die Neuinfektionszahl auf die Bevölkerung gerechnet bei den jüngsten Vergleichszahlen der EU-Gesundheitsbehörde ECDC weiter unterhalb der deutschen Inzidenz. Damit steht einem Urlaub in Dänemark nichts mehr entgegen. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Mads Claus Rasmussen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.