Soforthilfe in Baden-Württemberg

Coronavirus in Baden-Württemberg: Soforthilfe gibt es bald auch für Landwirte

Coronavirus in Baden-Württemberg: Soforthilfe gibt es bald auch für Landwirte.
+
Auch Landwirte in Baden-Württemberg können ab kommender Woche Soforthilfe im Zuge der Coronavirus-Pandemie beantragen.

Auch Landwirte in Baden-Württemberg dürfen ab kommender Woche Coronavirus-Soforthilfe beantragen.

Baden-Württemberg - Mit der Soforthilfe für Kleinunternehmen und Solo-Selbstständige* will die schwarz-grüne Landesregierung in Stuttgart die Folgen der Coronavirus-Pandemie in Baden-Württemberg* abfedern. Konkret sieht die Soforthilfe eine Zuschuss-Zahlung vor, die - abhängig von der Anzahl der Mitarbeiter - einmalig pro Unternehmen gewährt wird. Zuschüsse von 9.000 bis 30.000 Euro sind möglich. Jetzt wird bekannt: Ab kommender Woche können auch landwirtschaftliche Betriebe in vollem Umfang Soforthilfe beantragen.

Hintergrund: Bisher kommt nur der gewerbliche Teil der Landwirtschaft für die Coronavirus-Soforthilfe infrage. "Das soll sich nun ändern", erklärt der baden-württembergische Landwirtschaftsminister Peter Hauk. Eine wegweisende Entscheidung für viele landwirtschaftliche Betriebe, die derzeit vor großen Herausforderungen stehen. Vor allem auch in Bezug auf die Spargel- und Erdbeerernte in Baden-Württemberg*. Hintergrund: Da im Zuge der Pandemie dieGrenzen in Baden-Württemberg dicht* sind, fehlen den Betrieben zahlreiche Saisonarbeiter aus Osteuropa. 

Hauk: Mit der Soforthilfe für Landwirte wird in erster Linie auch die Grundversorgung mit Lebensmittel sicher gestellt. Und die ist in Zeiten der Coronavirus-Pandemie essenziell für die Bevölkerung. echo24.de* berichtet ausführlich darüber im Artikel Soforthilfe für Landwirte in Baden-Württemberg. Und wie wichtig die Grundversorgung ist, zeigen auch die anhaltenden Hamsterkäufe in Baden-Württemberg*, die reihenweise für chronisch leere Regale und Klopapier-Mangel in vielen Haushalten sorgen.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.