Ungebremst auf dem Landeplatz aufgeschlagen

Deutscher Gleitschirmflieger in Österreich tödlich verunglückt

+
Deutscher Gleitschirmflieger in Österreich tödlich verunglückt

Böige Winde sind am Sonntag offenbar einem deutschen Gleitschirmflieger zum Verhängnis geworden. Der 38-Jährige stürzte aus 20 Meter ungebremst zu Boden.

Bezau - Ein deutscher Gleitschirmflieger ist am Sonntag in Österreich tödlich verunglückt. Beim Landeanflug in Bezau in Vorarlberg klappte der Schirm in einer Höhe von 20 Metern aus unbekannter Ursache plötzlich zusammen, meldete die Nachrichtenagentur APA am Abend unter Berufung auf die Polizei. Daraufhin sei der 38-Jährige ungebremst auf dem Landeplatz aufgeschlagen.

Zum Unglückszeitpunkt herrschten den Angaben zufolge leicht böige Winde. Der Mann aus dem Raum Stuttgart hinterlasse eine Frau und drei minderjährige Kinder.

In eine ähnlich prekäre Situation geriet am gleichen Tag auch ein Gleitschirmflieger nahe des oberbayerischen Bad Reichenhall. Er konnte aber in einem Schneefeld in den Bergen notlanden und nach einer schwierigen Suchaktion geborgen werden, wie tz.de* berichtet.

AFP

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.