Mit eingeschlagener Scheibe

Dreister Autodieb verirrt sich in Sackgasse: „Wie ist der schnellste Weg nach Polen?“

Dumm gelaufen ist die Flucht für einen 34-jährigen Autodieb in Brandenburg. Nachdem er nämlich einen Passanten nach dem schnellsten Weg nach Polen fragte, rief dieser die Polizei.

Blankenfelde-Mahlow - Die Polizei in Brandenburg lacht über einen mutmaßlichen Autodieb. „Wie ist der schnellste Weg nach Polen?“, soll der 34-Jährige in Blankenfelde-Mahlow bei Berlin einen Einheimischen gefragt haben. Die Scheibe des Wagens war eingeschlagen. Das kam dem Zeugen verdächtig vor, er alarmierte die Ordnungshüter. Wie die Polizei am Montag weiter mitteilte, entdeckte eine Streife den Autofahrer schließlich und verfolgte ihn. Der 34-Jährige versuchte bei dem Vorfall am Freitagmorgen zu flüchten, verirrte sich jedoch in Schönefeld in eine Sackgasse. Das Auto war gestohlen. Der Mann wurde festgenommen und in ein Gefängnis gebracht. Die Polizei frohlockte bei Twitter mit den Hashtags „#genaumeinhumor“ und „#dummgelaufen“.

Lesen Sie auch: Mann schießt sich selbst in den Bauch – um seine Ex-Frau zurückzugewinnen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Caroline Seidel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.