108 Festnahmen

Ermittler sprengen Kinderpornoring in Brasilien

+
In Brasilien wurde ein riesiger Kinderpornoring gesprengt. Uwe Zucchi/Symbolbild Foto: Uwe Zucchi

Rio de Janeiro (dpa) - Die brasilianische Polizei hat in einer landesweiten Razzia gegen ein Pädophilen-Netzwerk 108 Verdächtige festgenommen. Sie sollen Kinderpornografie nicht nur verbreitet, sondern in einigen Fällen auch selbst produziert haben, wie brasilianische Medien berichteten.

Es handle sich um die größte Operation gegen Pädophilie in einem südamerikanischen Land, wie ein Behördensprecher der Deutschen Presse-Agentur sagte. 1100 Polizisten durchsuchten Gebäude in 24 der 26 brasilianischen Bundesstaaten und der Hauptstadt Brasilia. An der Operation waren auch Spezialisten der US-Botschaft beteiligt.

Der britische Sender BBC berichtete, die Ermittler hätten insgesamt 150 000 kinderpornografische Bilder sichergestellt. Die mutmaßlich von der Gruppe selbst hergestellten Bilder zeigten demnach unter anderem auch den Missbrauch von jungen Kindern und Säuglingen. Unter den Festgenommenen seien Polizisten im Ruhestand, Beamte und Verantwortliche von Jugend-Fußballvereinen. Ob der Ring in Brasilien unabhängig operiert oder Verbindungen zu kriminellen Netzwerken in anderen Ländern gehabt habe, untersuchten die Ermittler noch, hieß es in dem Bericht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.