Ein Polizist steht vor einem zerstörten PKW.
+
In Frankfurt ereignete sich am Samstagnachmittag ein Unfall, bei dem zwei Menschen starben.

Polizei-Ermittlungen laufen

Horror-Unfall in Frankfurt: SUV gerät außer Kontrolle und schleudert auf Bürgersteig - zwei Tote, zwei Verletzte

Ein Autofahrer ist in Frankfurt mit seinem SUV von der Straße abgekommen. Drei Menschen wurden überfahren. Zwei von ihnen kamen dabei ums Leben. Polizei äußert sich nun einen schlimmen Verdacht.

  • In Frankfurt kam es am Samstagnachmittag (21. November) zu einem tödlichen Unfall.
  • Zwei Menschen kamen dabei ums Leben.
  • Die Polizei ermittelt.

Update vom 22. November, 16.22 Uhr: Ein Fußgänger (61) und ein Fahrradfahrer (27) sind bei einem schweren Unfall in Frankfurt ums Leben gekommen. Eine 31-jährige Frau liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Ihr Zustand hat sich laut einem Polizeisprecher stabilisiert.

Ein 38-jähriger Autofahrer aus Frankfurt hatte seinen SUV am Samstag (21. November) gegen 16 Uhr an einer Ampel gestoppt. Als sie auf Grün umsprang, beschleunigte der Mann stark und verlor dabei die Kontrolle über seinen Geländewagen - einen BMW X6. Dabei kam der 38-Jährige mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet auf den Rad- und Gehweg, so die Polizei. Zuerst erfasste er einen Radfahrer, dann touchierte er ein geparktes Auto erfasste zwei Fußgänger. Zuletzt prallte der BMW gegen den Betonpfeiler einer Hausfassade. Die Polizei schließt nach bisherigen ein illegales Rennen sowie ein Anschlagsszenario aus. Die Ermittler dementierten in einer Pressemitteilung am Sonntag Gerüchte in diese Richtung: „Vielmehr dürfte die Unfallursache auf überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen sein.“

Der 38-jährige BMW-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Eine Blutentnahme wurde laut Polizei durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Der Unfall weckt Erinnerungen: Im Zentrum von Berlin war 2019 ein Porsche-SUV von der Straße abgekommen und hatte vier Fußgänger tödlich verletzt - darunter einen dreijährigen Jungen. Damals entfachte sich eine hitzige Debatte über SUVs, wie Merkur.de* berichtet.

Tödlicher Unfall mit SUV: Polizei äußert schlimmen Verdacht

Update vom 22. November, 11.52 Uhr: Nachdem die Polizei nach dem Unfall in Frankfurt am Morgen bereits sowohl ein Autorennen, als auch ein Attentat ausgeschlossen hatte, geht sie nun davon aus, dass überhöhte Geschwindigkeit „sehr wahrscheinlich“ die Ursache für die Kollision waren.

Am Samstagnachmittag war ein SUV in einer Kurve von der Straße abgekommen und gegen eine Hauswand geprallt. Zwei Passanten, die von dem SUV gerammt wurden, starben im Krankenhaus. Der Zustand einer dritten Verletzten hat sich laut einer Sprecherin stabilisiert. Bei dem Fahrer handelt es sich Angaben zufolge um einen 38-jährigen Mann aus Frankfurt. Seine Identität war zunächst unklar gewesen. Er wurde bei dem Unfall nicht schwer verletzt.

Tödlicher Unfall mit SUV in Frankfurt: Polizei schließt Attentat aus

Update vom 22. November, 6.53 Uhr: Nach der tödlichen Kollision eines SUV mit mehreren Menschen auf einem Gehweg in Frankfurt schließt die Polizei als Ursache sowohl ein Autorennen als auch ein Attentat aus. Das sagte ein Polizeisprecher am frühen Sonntagmorgen. Genaueres zur Unfallursache wisse man noch nicht. Ein Gutachter untersuche den Fall, ein abschließender Bericht liegt noch nicht vor.

Laut Polizei kam der Wagen am Samstagnachmittag in einer Kurve von der Straße ab. Der SUV prallte gegen eine Hauswand. Dabei seien zunächst drei Menschen, die sich auf dem Bürgersteig befanden, schwer verletzt worden. Sie kamen in Krankenhäuser, wo ein 62-jähriger Fußgänger und ein Radfahrer starben.

Die Identität des Autofahrers stand nach Polizeiangaben zunächst nicht fest. Auch offen war, wie viele Insassen zum Unfallzeitpunkt im Wagen waren. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Tödlicher Unfall mit SUV in Frankfurt: Zwei Menschen sterben

Update vom 21. November, 22.00 Uhr: Ein SUV hat bei einer tödlichen Kollision in Frankfurt am Main am Samstagnachmittag drei Menschen auf einem Gehweg erfasst (siehe Erstmeldung). Sie wurden in Krankenhäuser gebracht, wo ein 62-jähriger Fußgänger aus dem baden-württembergischen Ostalbkreis und ein jüngerer Fahrradkurier starben. Bei dem dritten Opfer handelt es sich um eine Frau. Ein geparktes Auto wurde beschädigt.

Bei einer tödlichen Kollision sind in Frankfurt zwei Menschen gestorben.

Die Identität des Autofahrers stand nach Polizeiangaben zunächst nicht fest. Auch war offen, wie viele Insassen zum Unfallzeitpunkt in dem Wagen waren. Der Autofahrer mittleren Alters war laut Polizei nicht schwer verletzt worden. Er sei auf eine Polizeidienststelle mitgenommen worden, um seine Personalien zu klären und seine Aussage aufzunehmen.

Gegen ihn werde ermittelt, beispielsweise, ob er zu schnell gefahren sei. Hinweise auf Alkohol und andere Drogen gab es laut einem Polizeisprecher zunächst nicht. „Aber wir stehen noch ganz am Anfang der Ermittlungen“, betonte er. Die Polizei bat um Zeugenhinweise.

Horror-Unfall in Frankfurt: Auto gerät außer Kontrolle und schleudert auf Bürgersteig - zwei Tote, zwei Verletzte

Erstmeldung vom 21. November, 19.19 Uhr:

München/Frankfurt - Nach einem Unfall im Frankfurter Ostend sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein weiterer Mensch wurde schwer verletzt, nachdem ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen der Marke BMW verloren hatte und anschließend gegen eine Hauswand gekracht war.

Unfall in Frankfurt: Auto gerät außer Kontrolle - zwei Menschen sterben

Wie die Feuerwehr Frankfurt via Twitter berichtete, hat sich der Unfall in der Sonnemannstraße gegen 16 Uhr am Samstagnachmittag zugetragen. Dabei habe der Wagen die Passanten erfasst. Eine Radfahrerin musste fr.de* zufolge mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Zwei Passanten überlebten den Unfall nicht, wie ein Polizeisprecher am Samstagabend bestätigte. Der Autofahrer trug leichte Verletzungen davon.

Der Sprecher sagte, es sehe nach einem Unfall aus. Der „Hessenschau“ zufolge soll er zur Ursache des Unfalls keine weiteren Informationen gehabt haben. Wie die Zeitung jedoch schreibt, hätten Zeugen berichtet, dass der Wagen ins Schlingern geraten und das Heck ausgebrochen sei.

Der Ort des Unfalls wurde für die Ermittlungen gesperrt. (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.