Blöd gelaufen

Frau mit Handy am Steuer erwischt - 100 Tage Gefängnis

Dieses Telefonat muss eine Autofahrerin teuer bezahlen. Die 51-Jährige wurde in Nordrhein- Westfalen mit dem Handy am Ohr erwischt. 

Viersen - Das Telefonieren am Steuer hat eine Autofahrerin auf direktem Weg ins Gefängnis gebracht. Polizisten war aufgefallen, dass die 51-Jährige mit dem Handy am Ohr telefoniert hatte. Bei der Kontrolle stellte sich dann heraus, dass die Frau keinen Führerschein hatte und obendrein gegen sie ein Haftbefehl vorlag, wie die Polizei in Viersen am Donnerstag mitteilte. Nachdem die 51-Jährige die erforderlichen 2000 Euro nicht aufbringen konnte, brachten die Beamten sie in eine Justizvollzugsanstalt. Dort muss die Frau eine 100-tägige Freiheitsstrafe verbüßen.

Der Handyverstoß vom Mittwoch wird mit einem Bußgeld und einen Punkt in Flensburg geahndet. Die Beamten schrieben noch eine Strafanzeige, weil die Autofahrerin keine Fahrerlaubnis hatte. Punkte in Flensburg kann man auch ohne Fahrerlaubnis sammeln - sie erschweren dann deren Erwerb oder Wiedererwerb.

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

dpa

Rubriklistenbild: © Holger Hollemann/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.