Phänomen bringt User um den Verstand

Irre: Tausende Menschen hören dieses Gif, obwohl es keinen Ton hat 

Ein animiertes Gif von seilspringenden Strommasten bringt derzeit die Internetgemeinde um den Verstand. Obwohl die Grafik absolut stumm ist, hören Tausende Menschen trotzdem etwas.

Glasgow - Ein Gif ist eine animierte Grafik oder ein animiertes Bild, das zum Teil in Endlosschleife wiederholt wird und keinen Ton hat. Genau aus diesem Grund sorgt ein Gif von Strommasten, die mit ihren eigenen Kabeln Seil springen, für Verwirrung. Denn die Mehrheit der Menschen, die das Gif betrachten, hören, wie die Leitungen auf den Boden klatschen - und das obwohl es absolut stumm ist.

Dr. Lisa Debruine arbeitet an der Universität von Glasgow am Institut für Neurowissenschaften und Psychologie. Sie teilte die Grafik, die bereits im Jahr 2008 vom britischen Künstler „Happy Toast“ im Rahmen einer Photoshop-Challenge erstellt wurde, auf ihrem Twitter-Profil und wollte wissen, was die User erleben, wenn sie die Animation anschauen.

Die Resonanz war enorm. Dr. Debruine erhielt inzwischen (Stand 12.12. 2017) mehr als 315.000 Antworten. Eine deutliche Mehrheit von 67 Prozent gaben an, ein klatschendes Geräusch zu hören. Die anderen hörten entweder nichts (20 Prozent), etwas anderes (3 Prozent) oder machten keine Angabe (10 Prozent).

Doch wie kann das möglich sein, hat das Gif doch keinerlei Ton? Hierbei handelt es sich erneut um ein Phänomen, bei dem uns das Gehirn einen Streich spielt, ähnlich wie bei optischen Täuschungen - quasi eine akustische Täuschung. Die Twitter-Gemeinde liefert zahlreiche Erklärungsversuche. Einige hören ganz deutlich ein Klatschen, andere schreiben, sie würden vielmehr etwas fühlen. "Das Gehirn feuert eine Version dessen ab, was visuell zu erwarten ist", schreibt zum Beispiel ein User. Andere glauben, dass das Wackeln im Bild für den Effekt verantwortlich ist. Einige Twitter-Nutzer zeigen sich enttäuscht, dass sie zu den wenigen gehören, die nichts hören.

Tatsächlich gibt es nicht die eine Erklärung für das Phänomen. „Ich weiß nicht, warum manche Leute es sehr deutlich hören, andere nur etwas fühlen und einige überhaupt nichts wahrnehmen“, wird Dr. Debruine in einem Online-Bericht von BBC zitiert. "Ich dachte, einige der Wissenschaftler, denen ich folge, könnten es sofort erklären, aber es scheint, als gäbe es mehrere plausible Erklärungen und keinen klaren Konsens", so die Forscherin weiter.

va

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.