Musiklehrer aus der Nähe von Hannover

Skandal: Lehrer soll Kind sexuell missbraucht haben - schockierender Fund

+
Ein Lehrer aus Stadthagen bei Hannover soll sein eigenes Kind sexuell missbraucht haben (Symbolbild)

Die Staatsanwaltschaft bei Hannover beschäftigt ein Skandal. Ein Lehrer aus Stadthagen soll sein Kind sexuell missbraucht. Bei ihm wurden Kinderpornos gefunden.

  • Bei Hannover beschäftigt der Skandal um einen Musiklehrer die Staatsanwaltschaft
  • Der Lehrer soll sein eigenes Kind sexuell missbraucht haben
  • Der Mann besaß zudem "jede Menge" kinderpornografisches Material

Hannover - Wie nordbuzz.de* berichtet, befindet sich derzeit ein 36 Jahre alter Musiklehrer aus Stadthagen bei Hannover in Untersuchungshaft. Der furchtbare Verdacht: Der Mann soll nicht nur "jede Menge" kinderpornografisches Material besessen haben, sondern auch sein eigenes Kind sexuell missbraucht haben.

Ein Großaufgebot der Polizei überwältigte einen Mann in Oldenburg wegen des Verdachts des körperlichen Missbrauchs seines vierjährigen Sohnes, wie nordbuzz.de* berichtet.

Stadthagen bei Hannover: Lehrer wegen des Besitzes von Kinderpornografie angeklagt

Der Beschuldigte arbeitete als Musiklehrer an einem Gymnasium bei Hannover und leitete zudem auch Kinderchöre in der Region. Die deutschen Behörden wurden von amerikanischen Kinderporno-Ermittlern auf die Spur des Lehrers gebracht.

Im Zuge weltweiter Ermittlungen gegen Kinderporno-Ringe im Internet waren die nordamerikanischen Experten auf den 36-Jährigen aufmerksam geworden.

Hannover: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Lehrer aus Stadthagen

Daraufhin hatte die in Niedersachsen für die Bekämpfung von Kinderpornografie zuständige Staatsanwaltschaft Hannover die Ermittlungen wegen des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie gegen den Mann aufgenommen. Mitte Mai erfolgte die erste Durchsuchung des Hauses des Musiklehrers. 

Zu einem anderen Drama kam es in Niedersachsen, als ein Radfahrer bei einem Unfall mit einem „Silberpfeil“ in Hannover tödlich verunglückte, wie nordbuzz.de berichtet.

Hannover: Musiklehrer aus Stadthagen soll eigenes Kind sexuell missbraucht haben

Bei der ersten und einer anschließenden, zweiten Durchsuchung des Hauses desMusiklehrers beschlagnahmten die Ermittler Datenträger, die "jede Menge kinderpornografisches Material" enthielten, wie ein Sprecher gegenüber Bild äußerte.

Dann der Schock: Bei der Sichtung des Materials stießen die Beamten unter anderem auf Bilder aus dem Jahr 2015, auf denen auch der sexuelle Missbrauch in der eigenen Familie des Angeklagten zu sehen ist. Am 28. Mai wurde der Musiklehrer dann im Zusammenhang mit dem sexuellen Missbrauch seines eigenen Kindes in Untersuchungshaft genommen. 

Zu einem folgenschweren Eifersuchtsdrama kam es in Hildesheim bei Hannover. Ein Mann nahm im Audi Q7 die Verfolgung auf und stürzte beim Unfall 20 Meter in die Tiefe. Und auf der A2 bei Hannover ereignete sich ein Drama, als ein Wohnmobil bei einem schweren Unfall aufgerissen wurde. Mehrere Personen wurden verletzt. Auch hier berichtet nordbuzz.de*.

Ein Musiklehrer aus der Nähe von Hannover soll sein Kind sexuell missbraucht haben

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.