Horror-Szenario in Bremen

Mann wird wahnsinnig und will Neffen (10) umbringen: Kind "beherberge den Teufel" 

+
In Bremen brachte ein Mann im Wahn beinahe seinen Neffen um. Weil er dachte das Kind "beherberge den Teufel" würgte der Onkel den Zehnjährigen fast zu Tode. (Symbolbild)

In Bremen tötete ein Mann im Wahn beinahe seinen 10-jährigen Neffen, weil er glaubte, das Kind "beherberge den Teufel". Es spielten sich schreckliche Szenen ab.

  • In Bremen wurde aus einem gemütlichen Familienbesuch ein Horror-Szenario
  • Weil er dachte, das Kind "beherberge den Teufel" brachte ein Mann seinen Neffen fast um
  • Der Onkel würgte und prügelte das Kind fast zu Tode

Bremen - Eigentlich besuchten Mert A. aus Bremen und sein zehn Jahre alter Neffe nur Oma, Yüksel Ö. - doch plötzlich war der 41-Jährige nicht mehr von dieser Welt. Der gemütliche Familienbesuch wurde zum Horror-Szenario, weil  Mert A. seinen Neffen im Wahn umbringen wollte. Seit Donnerstag, 14. Juni 2019, muss sich der Mann aus Bremen nun wegen versuchten Totschlags vor Gericht verantworten. Über die unfassbare Gewalttat berichtet nordbuzz.de*. 

Bremen: Bremer schlägt Neffen (10) fast zu Tode - die Oma muss es mit ansehen

Zu der Schreckensszene in Bremen kam es, als die Großmutter Yüksel Ö. ihren Sohn Mert A. gemeinsam mit ihrem Enkelsohn zu Besuch hatte. Aus einem gemütlichen Familienbesuch bei der Oma wurde schnell ein Horror-Szenario für alle Anwesenden. Die Bremer Großmutter Yüksel Ö. traute ihren Augen nicht: Denn plötzlich geschah etwas mit ihrem Sohn Mert A., mit dem niemand jemals gerechnet hätte. 

Bremen: Mann will seinen Neffen umbringen - 41-Jähriger total wahnsinnig

Der  41-Jährige aus Bremen geriet in einen Wahn-Zustand, wurde zur Furie und attackierte auf einmal brutal seinen 10-jährigen Neffen. Der Bremer "soll den Jungen gewürgt haben, bis er keine Luft mehr bekam. Dann schlug er den Kopf des Kindes mehrfach in Tötungsabsicht an eine Wand“, erklärte Staatsanwalt Arne Kluger aus Bremen in der Bild. Ein Horror-Szenario: Yüksel Ö. musste mit ansehen, wie ihr Sohn ihren 10-jährigen Enkel fast zu Tode würgte und prügelte. Doch was war mit Mert A. geschehen, dass der Bremer beinahe seinen eigenen Neffen umbrachte?

Mann aus Bremen: Kind  "Beherberge den Teufel" - Polizei ermittelt

Die Staatsanwaltschaft erklärte in der Bild, dass der 41-Jährige eine "psychotische Episode" durchlebte, die niemand vorhergesehen hatte. Der Mann aus Bremen war im Wahn plötzlich davon überzeugt, der Junge "beherberge den Teufel", weshalb der Onkel seinen Neffen umbringen wollte.

Nun steht Mert A. vor Gericht. Die Anklage gegen den Bremer lautet: versuchter Totschlag, allerdings "im Zustand verminderter Schuldfähigkeit". Mittlerweile ist der 41-Jährige auch schon wieder auf freiem Fuß. Denn laut seinem Verteidiger Helmut Pollähne besteht bei dem Mann aus Bremen keine Wiederholungsgefahr einer solchen Gewalttat. 

Zu einer weiteren unfassbaren Gewalt-Eskalation kam es in einem Club in Bremen. Hier drehten zwei Männer komplett durch und verletzten bei ihrem brutalen Angriff sieben Menschen, wie nordbuzz.de* berichtet. Einen Horror erlebten auch die Bewohner eines Mietshauses bei Wolfsburg. Sie wurden Opfer eines Flammeninfernos, wie ebenfalls nordbuzz.de* berichtet. 

Zu einem Kleinkind-Schock kam es auch, als ein Dreijähriger nur mit Badelatschen und Windeln an alleine durch Braunschweig irrte, wie nordbuzz.de* berichtet.

spz

*nordbuzz.de ist Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Redaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.