Attacke im Späti

Mit einer Champagnerflasche verjagt Kioskbesitzer Räuber  

Mit einer Metallstange hatte ein halbstarker Räuber (16) einen Kioskbesitzer in Berlin attackiert. Daraufhin holte das Opfer die Champagnerflasche raus. 

Berlin - Mit einer Champagnerflasche hat ein Kioskbesitzer in Berlin-Wilmersdorf einen Räuber in die Flucht geschlagen. 

Wie die Polizei mitteilte, bedrohte ein 16-Jähriger den Mann in der Nacht zu Sonntag mit einer Metallstange. Der 62-Jährige weigerte sich, dem Räuber Geld zu geben, worauf dieser ihm mit der Stange auf den Kopf schlug. 

Schampus über den Kopf gezogen

Der Kioskbesitzer griff wiederum zu einer Champagner-Flasche und schmetterte sie dem Jugendlichen auf den Kopf. Der 16-Jährige erlitt eine stark blutende Platzwunde und floh. Wenig später stellte er sich der Polizei. Der 62-Jährige wurde bei dem Vorfall leicht verletzt.

Schläge statt Bargeld

Mit einem Krückstock hat eine Verkäuferin in Berlin schon mal einen Räuber vertrieben.  

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.