Kurioser Vorfall 

Beim Ladendiebstahl erwischt: Hartz-IV-Empfängerin versteckt 16 000 Euro in ihrer Unterwäsche

Die Kölner Polizisten staunten nicht schlecht, als sie zu einer 49-Jährigen Ladendiebin gerufen wurden: In ihrer Unterwäsche hatte die Frau eine riesige Summe Bargeld  versteckt. 

Köln - In der Unterwäsche einer ertappten Ladendiebin, die nach eigenen Angaben Hartz-IV-Leistungen bezieht, hat die Kölner Polizei mehr als 16.000 Euro Bargeld gefunden. 

Wie die Beamten in der Domstadt am Mittwoch mitteilten, wurde die 49-Jährige aus dem Rhein-Sieg-Kreis am Vorabend beim versuchten Diebstahl einer 400 Euro teuren Sonnenbrille erwischt. 

Ermittlungen wegen Diebstahl und Sozialleistungsbetrugs

Ein Mitarbeiter der betroffenen Boutique sprach die Frau an und verständigte die Polizei. Beamte durchsuchten die Frau daraufhin, fanden und beschlagnahmten das Geld. Woher es stammte, sagte die Frau nicht. Gegen sie wird nun wegen Ladendiebstahls und Sozialleistungsbetrugs ermittelt.

Lesen Sie auch: 

Lebensgefährlich: Radfahrer wird mit 4 Promille aus dem Verkehr gezogen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa / Friso Gentsch (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.