Krawalle in Griechenland

Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel: Erneut Krawalle in Griechenland
1 von 17
Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel ist Griechenland von neuen Krawallen erschüttert worden. Im Zentrum Athens lieferten sich rund 300 Vermummte Straßenschlachten mit der Polizei.
Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel: Erneut Krawalle in Griechenland
2 von 17
Andreas Alexis Grigoropoulos (15) wurde vor einem Jahr von einer Polizeikugel getroffen und war daraufhin gestorben.
Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel: Erneut Krawalle in Griechenland
3 von 17
Das mit Blumen geschmückte Grab des 15-Jährigen.
Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel: Erneut Krawalle in Griechenland
4 von 17
Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel: Erneut Krawalle in Griechenland
Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel: Erneut Krawalle in Griechenland
5 von 17
Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel: Erneut Krawalle in Griechenland
Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel: Erneut Krawalle in Griechenland
6 von 17
Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel: Erneut Krawalle in Griechenland
Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel: Erneut Krawalle in Griechenland
7 von 17
Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel: Erneut Krawalle in Griechenland
Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel: Erneut Krawalle in Griechenland
8 von 17
Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel: Erneut Krawalle in Griechenland

Ein Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen durch eine Polizeikugel ist Griechenland von neuen Krawallen erschüttert worden. Im Zentrum Athens lieferten sich rund 300 Vermummte Straßenschlachten mit der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.

Kommentare