Land in Sicht: Unglücksschiff "Flaminia" beim Zieleinlauf

1 von 16
Das havarierte Containerschiff "MSC Flaminia" wird vor der deutschen Nordseeküste in Richtung Wilhelmshaven geschleppt. Nach der Feuerkatastrohpe war lange unklar, wie man das Schiff in den nächsten Hafen bringen kann. Jetzt ist es angekommen.
2 von 16
Das havarierte Containerschiff "MSC Flaminia" wird vor der deutschen Nordseeküste in Richtung Wilhelmshaven geschleppt. Nach der Feuerkatastrohpe war lange unklar, wie man das Schiff in den nächsten Hafen bringen kann. Jetzt ist es angekommen.
3 von 16
Das havarierte Containerschiff "MSC Flaminia" wird vor der deutschen Nordseeküste in Richtung Wilhelmshaven geschleppt. Nach der Feuerkatastrohpe war lange unklar, wie man das Schiff in den nächsten Hafen bringen kann. Jetzt ist es angekommen.
4 von 16
Das havarierte Containerschiff "MSC Flaminia" wird vor der deutschen Nordseeküste in Richtung Wilhelmshaven geschleppt. Nach der Feuerkatastrohpe war lange unklar, wie man das Schiff in den nächsten Hafen bringen kann. Jetzt ist es angekommen.
5 von 16
Das havarierte Containerschiff "MSC Flaminia" wird vor der deutschen Nordseeküste in Richtung Wilhelmshaven geschleppt. Nach der Feuerkatastrohpe war lange unklar, wie man das Schiff in den nächsten Hafen bringen kann. Jetzt ist es angekommen.
6 von 16
Das havarierte Containerschiff "MSC Flaminia" wird vor der deutschen Nordseeküste in Richtung Wilhelmshaven geschleppt. Nach der Feuerkatastrohpe war lange unklar, wie man das Schiff in den nächsten Hafen bringen kann. Jetzt ist es angekommen.
7 von 16
Das havarierte Containerschiff "MSC Flaminia" wird vor der deutschen Nordseeküste in Richtung Wilhelmshaven geschleppt. Nach der Feuerkatastrohpe war lange unklar, wie man das Schiff in den nächsten Hafen bringen kann. Jetzt ist es angekommen.
8 von 16
Das havarierte Containerschiff "MSC Flaminia" wird vor der deutschen Nordseeküste in Richtung Wilhelmshaven geschleppt. Nach der Feuerkatastrohpe war lange unklar, wie man das Schiff in den nächsten Hafen bringen kann. Jetzt ist es angekommen.

Land in Sicht: Ungluecksschiff "Flaminia" kurz vor dem Ziel

Das könnte Sie auch interessieren

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.

Kommentare