Rätselhafte Entdeckung

Mann findet diese acht Millionen Euro im Bio-Müll, doch dann geht er zur Polizei

+
Mann findet acht Millionen Euro im Bio-Müll, doch dann geht er zur Polizei.

Was für ein Fund! Im Morgengrauen hat ein Mitarbeiter einer Bäckerei in Frankfurt einen Koffer voller Geld in einer Biotonne gefunden. Der 56-Jährige brachte es sofort zu Polizei und war verblüfft.  

Frankfurt - Es hätte der Fund seines Lebens sein können. Doch dann kam alles anders. Ein 56-jähriger Mann hat am Montagmorgen einen Koffer mit Geld im Bio-Müll gefunden, wie die Polizei Frankfurt berichtet. 

"Gut verpackt und eingeschweißt in Bündel zu 50.000 hatte jemand das Geld mitsamt einem Koffer in der Biotonne entsorgt", teilte die Polizei am Dienstag mit. Der 56-jährige Finder habe zunächst "kurz innegehalten", als er die 500er-Scheine am Montagmorgen entdeckt habe.

Acht Millionen Euro in der Biotonne

Der Mann habe das Geld aber nicht behalten, sondern zur Polizei gebracht. "So viel Bargeld lag bis dahin noch nie auf einem Wachtresen der Frankfurter Polizei und überraschte sichtlich die anwesenden Kollegen", erklärten die Beamten. "Allerdings entpuppten sich die Scheine beim genaueren Hinsehen als gut gelungenes Spielgeld." Die Polizei dankte dem Finder trotzdem "ausdrücklich". Das Falschgeld im Nennwert von acht Millionen Euro ist nun in der Asservatenkammer gelandet.

Umgerechnet 87.343 Euro hat ein Münchner, wie tz.de* berichtet, hinter einer Steckdose gefunden – seitdem kämpft der 50-jährige Elektriker aus Sendling um Finderlohn.

Wissen in 100 Sekunden: Wie funktioniert das mit dem Finderlohn?

AFP/ml


*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.