Schwere Vorwürfe gegen Hammerin

Mutter verabreicht Tochter Heroin, damit "sie besser schläft"

+
In Hamm soll eine Mutter ihrer Tochter Heroin gegeben haben, damit "sie besser schlafen kann".

In Hamm soll eine Mutter ihrer Tochter Heroin gegeben haben, damit "sie besser schlafen kann". Es ist nicht das einzige Vergehen, das der 39-Jährigen vorgeworfen wird.

Hamm - Mit der absurden Begründung, dass sie das nun beruhigen werde und dass sie nun besser schlafen könne, soll eine 39-jährige Mutter aus dem Hammer Süden ihrer heute 17-jährigen Tochter Heroin gegeben haben. Zweimal soll dies zwischen Oktober 2016 und Januar 2017 geschehen sein. Über den Fall berichtet wa.de*.

Die mutmaßliche Drogenmutter muss sich ab der kommenden Woche aber nicht nur deshalb vor dem Dortmunder Landgericht verantworten. Auch soll sie im genannten Zeitraum mit ihrem 43-jährigen Lebenspartner einen schwunghaften Handel mit Heroin betrieben haben.

Insgesamt 400 Gramm der Droge sollen bei vier Gelegenheiten verkauft worden sein. Die Polizei stellte am 25. Januar 17.900 Euro an Bargeld sicher. Das Geld soll aus den Drogenverkäufen stammen. Die beiden Angeschuldigten sitzen seitdem in Untersuchungshaft.

Für den Prozess, der am Mittwoch, 26. Juli, beginnt, sind mehrere Verhandlungstage anberaumt.

*wa.de ist Teil des bundesweitenIppen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.