Überfall in Berliner Mauerpark

Nach Ziegelstein-Angriff auf Joggerin: 17-Jähriger in Verdacht

Berlin - Wegen einer Jacke zertrümmerte ein Unbekannter einer Joggerin mit einem Ziegelstein den Kiefer. Nach einer Fahndung hat die Polizei jetzt einen Verdächtigen gefasst.

Zweieinhalb Wochen nach dem Überfall auf eine Joggerin im Berliner Mauerpark ist ein 17-Jähriger festgenommen worden. Es handle sich um jenen Jugendlichen, der auf den am Mittwoch veröffentlichten Fahndungsfotos zu sehen sei, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Nach Vernehmungen am Donnerstag soll er an diesem Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. Der Mann soll am Abend des 19. März in dem Park im Stadtteil Prenzlauer Berg die 40-jährige Frau mit einem Ziegelstein angegriffen und schwer verletzt haben.

Am Mittwoch hatte die Polizei ein Video und einzelne Fotosequenzen veröffentlicht, auf denen der mutmaßliche Täter zu sehen ist. Die Aufnahmen stammen aus der Überwachungskamera eines Supermarkts und sollen kurz nach der Tat entstanden sein.

Schon wenige Stunden nach der Veröffentlichung waren bei der Polizei mehrere Hinweise eingegangen. Beamte nahmen den 17 Jahre alten Berliner nachts im Stadtteil Gesundbrunnen fest.

Bei dem Überfall soll der Täter laut Polizei zunächst von hinten mit dem Ziegelstein auf den Kopf der Joggerin geschlagen haben. Als diese daraufhin zu Boden ging, schlug er weiter mit dem Stein auf sie ein, trat sie und versuchte, an ihre Jacke zu gelangen. Er erbeutete das Kleidungsstück schließlich samt des darin befindlichen Handys. Die Frau konnte fliehen und wurde mit einem Kieferbruch und Brüchen an der Hand ins Krankenhaus gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.