Autofahrer riefen Polizei

Im Galopp durch Heidelberg: Ausgebüxtes Pferd musste danach auf Springturnier! 

+
Ein Pferd rennt durch Heidelberg.

Zwischen Autos und Lastwagen rennt am Freitagabend auch ein 1 PS starker Gefährte durch Heidelberg – und sorgt für jede Menge Chaos.

Update vom 4. März: Das Pferd, das am Freitag durch Heidelberg rannte, hatte offenbar kein entspanntes Wochenende. Wie Ute Winter, 2. Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Heidelberg-Kirchheim, am Montag zu HEIDELBERG24 sagt, gehe es dem Tier gut. Allerdings: Nachdem es eingefangen wurde „konnte es die anschließende Springprüfung bestreiten.“ Von Freitag bis Sonntag hat auf dem Gelände des Reitvereins ein Springturnier stattgefunden.

Mit 1 PS durch die Stadt: Pferd rennt durch Heidelberg

Heidelberg - Am Freitag (1. März) gehen bei der Feuerwehr mehrere Notrufe von besorgten Autofahrern ein. Grund: Ein entflohenes Pferd rennt mehrere Kilometer die Speyrer Straße entlang.

Chaos auf den Straßen: Pferd rennt über Fahrbahn

Gegen 18 Uhr rückt die Polizei aus, um das reiterlose Tier einzufangen. Wie HEIDELBERG24* berichtet, sperren die Beamten die Straße und verhindern, dass der Vierbeiner weiter auf die Autobahn rennt

Auch interessant von HEIDELBERG24*: Mit 560 PS gegen Mast! Audi-Fahrer tot - dieser Unfall schockiert sogar Einsatzkräfte

Pferd rennt durch Heidelberg: Polizei will es einfangen

Die Beamten können das braune Pferd einfangen und dem Besitzer bringen. Wie es überhaupt ausbrechen konnte, ist noch unklar. Zum Glück wird das Pferd nicht verletzt

Weitere Themen von HEIDELBERG24* 

Gully-Ratte geht viral – dieser Hollywood-Star wird auf sie aufmerksam!

Unfall zwischen Straßenbahn und Lkw: Mehrere Schwerverletzte - Ursache wohl klar

Großeinsatz in Pforzheim wegen Kohlenmonoxid-Vergiftung: Einsatzkräfte finden leblose Familie

*HEIDELBERG24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

jol

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.